Acker und Grünland in Herda Flur 9

Thüringen, Wartburgkreis

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    SD63-1800-079119
  • Bundesland
    Thüringen
  • Kreis
    Wartburgkreis
  • Gemeinde
    Werra-Suhl-Tal, Stadt
  • Gemarkung
    Herda
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    10,5802 ha
  • Orientierungswert (Pacht)
    nach Gebot

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Ausgeschrieben werden 19 Flurstücke in der Gemarkung Herda Flur 9 in einer Gesamtgröße von 10,5802 ha. Davon sind ca. 6,9743 ha Ackerland bei einer durchschnittlichen Bonität von 26, ca. 2,3201 ha Grünland bei einer durchschnittlichen Bonität von 19 und ca. 1,2858 ha sonstige Flächen (Holzung, etc.). Eine eigenständige Zuwegung ist nur zum Teil gegeben. Die Flächen sind ab 01.01.2022 pachtfrei. Die Ausschreibung erfolgt nur zur Verpachtung.


Erweiterte Objektbeschreibung
  • Mehr Informationen finden Sie in der Flurstücksliste.
  • Die ausgewiesenen Flächenangaben erfolgen ausschließlich für Zwecke der unverbindlichen Groborientierung. Wegen der tatsächlichen Flächengröße, der jeweiligen Nutzungsart sowie der Bewirtschaftungsmöglichkeit übernimmt die BVVG keine Gewähr.


Erschließungssituation
Die ausschreibungsgegenständlichen Flurstücke sind im Außenbereich nach § 35 BauGB belegen. Eine Zuwegung zu den ausgeschriebenen Flächen ist nur zum Teil über öffentlich gewidmete Straßen bzw. über Wirtschaftswege gegeben. Weitere Erschließungen sind nicht vorhanden bzw. nicht bekannt. Für eventuell erforderliche Wegebenutzungen und -vereinbarungen zur Erreichbarkeit der Flächen, hat der Pächter selbst zu sorgen. Dem Pächter wird es gestattet, mit Dritten einen wechselseitigen Pflugtausch zu vereinbaren.


Nutzungsmöglichkeiten
Der Ausschreibungsgegenstand ist derzeit noch anderweitig und bis zum Ablauf des 31.12.2021 verpachtet. Unter der Bedingung, dass der derzeitige Pächter die Pachtsache vollständig herausgibt, beträgt die Pachtdauer 5,75 Pachtjahre und beginnt am 01.01.2022 und endet am 30.09.2027. Gibt der jetzige Pächter den Ausschreibungsgegenstand erst nach dem hier als Beginn vorgesehenen Termin heraus, beginnt das Pachtverhältnis erst am 01. des Monats, der dem Monat folgt, in dem die Pachtsache herausgegeben wird, wobei sich die Pachtdauer bezogen auf das vereinbarte Ende um den entsprechenden Zeitraum reduziert.


Belastungen im Grundbuch
  • Flurst. 1691, 1703, 1704, 1706 und 1707 Gemarkung Herda Flur 9 betreffend:
    Abteilung II lfd. Nr. 3: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Gasleitungs- und Kabelrecht) für Wintershall Gas GmbH, Kassel.
  • Flurst. 1691, 1703, 1704, 1705, 1706 und 1707 Gemarkung Herda Flur 9 betreffend:
    Abteilung II, lfd. Nr. 7: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Ferngasleitungsrecht) für die Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen mbH (EVG), Erfurt.
  • Flurst. 1708 Gemarkung Herda Flur 9 betreffend:
    Abteilung II, lfd. Nr. 8: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Ferngasleitungsrecht) für die Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen mbH (EVG), Erfurt.
  • Flurst. 1705 Gemarkung Herda Flur 9 betreffend:
  • Abteilung II, lfd. Nr. 10: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Gasleitungs- und Kommunikationskabelrecht) für Wintershall Gas GmbH (WINGAS), Kassel.
  • Flurst. 1692 Gemarkung Herda Flur 9 betreffend:
    Abteilung II, lfd. Nr. 1: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Gasleitungs- und Kabelrecht) für Erdgasversorgungsgesellschaft mbH, Leipzig.
    Abteilung II, lfd. Nr. 2: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Gasleitungs- und Kabelrecht) für die STEGAL GmbH, Berlin.
    Abteilung II, lfd. Nr. 3: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Kommunikationskabelrecht) für die WINGAS GmbH, Kassel.
  • Die Belastungen sind vom Pächter ohne Anrechnung auf das Pachtgebot als nicht wertmindernd zu dulden.
  • Die jeweilige Abteilung III der betreffenden Grundbücher sind lastenfrei.
  • Eventuelle Dienstbarkeiten, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch einzutragen sind, sind vom Pächter der Flächen ohne Anrechnung auf das Pachtgebot als nicht wertmindernd zu dulden.


Weitere Informationen
  • Die ausschreibungsgegenständlichen Grundstücke stehen zum Teil im Verdacht, mit ehemaligen reichseigenen Kampfmitteln kontaminiert zu sein. Zur Kostenregelung für die Kampfmittelsuche und –beräumung auf den ausschreibungsgegenständlichen Grundstücken hat die Verkäuferin mit der Stadt Werra-Suhl-Tal eine Vereinbarung geschlossen.
  • Die BVVG behält sich vor, den Umfang und die Zusammensetzung des Ausschreibungsloses bei Vorliegen bzw. Geltendmachung von (Rück-) Übertragungsansprüchen und/oder Vorkaufsrechten von Gebietskörperschaften zu reduzieren.

Lage

Die Stadt Werra-Suhl-Tal liegt im äußersten Westen Thüringens unmittelbar an der Landesgrenze zu Hessen. Angrenzende Gemeinden sind Gerstungen im Norden und Osten, Bad Salzungen im Süden, Heringen (Werra) und Wildeck im Westen. Das Stadtgebiet wird von der namensgebenden Werra von Süden nach Norden durchflossen. Die Stadt liegt im Zentrum des Berka-Gerstunger Beckens. Dieses weite Becken ist rings von Höhenzügen umgeben. Herda liegt etwa 2 km östlich vom Verwaltungssitz am Unterlauf der Suhl am Rand der hochwassergefährdeten Werraaue. Durch die Ortslage verläuft die Landesstraße 1023.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Susann Trän
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Sachsen/Thüringen
  • Adresse
    Cottaer Straße 2 - 4
    01159 Dresden
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes