Acker und Grünland in Langewiesen

Thüringen, Ilm-Kreis

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    SD70-1800-039120
  • Bundesland
    Thüringen
  • Kreis
    Ilm-Kreis
  • Gemeinde
    Ilmenau, Stadt
  • Gemarkung
    Langewiesen
    Gräfinau-Angstedt
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    5,8893 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    nach Gebot
  • Orientierungswert (Pacht)
    nach Gebot

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Ausgeschrieben werden 11 Flurstücke in den Gemarkungen Gräfinau-Angstedt und Langewiesen der Stadt Ilmenau in einer Gesamtgröße von 5,8893 ha. Davon sind ca. 1,9995 ha Ackerland bei einer durchschnittlichen Bonität von 30, ca. 2,5691 ha Grünland bei einer durchschnittlichen Bonität von 31 sowie ca. 1,3207 ha sonstige Flächen (Unland, Eisenbahnverkehrsflächen, Straße etc.). Eine eigenständige Zuwegung ist nur zum Teil gegeben. Die Flächen sind ab 01.10.2021 pachtfrei. Die Ausschreibung erfolgt alternativ zum Verkauf und/oder zur Verpachtung.

Erweiterte Objektbeschreibung
  • Mehr Informationen finden Sie in der Flurstücksliste.
  • Die ausgewiesenen Flächenangaben erfolgen ausschließlich für Zwecke der unverbindlichen Groborientierung. Wegen der tatsächlichen Flächengröße, der jeweiligen Nutzungsart sowie der Bewirtschaftungsmöglichkeit übernimmt die BVVG keine Gewähr.


Eigentumsverhältnisse
Die Veräußerin ist gemäß Grundbuch von Langewiesen Blatt 1761 Miteigentümer zu 1/2 am Flurstück 663 der Gemarkung Langewiesen Flur 15.
Soweit im Exposé von Ausschreibungsgegenstand, ausgeschriebenen Flurstücken etc. die Rede ist, ist für vorbenanntes Flurstück der Miteigentumsanteil der Veräußerin gemeint.


Gebotsabgabe
  • Für den Miteigentümer des vorgenannten Grundstücks besteht die Möglichkeit, den im Eigentum der Veräußerin befindlichen Anteil zu bebieten und zum Marktwert vorrangig zu erwerben. Das Gebot eines etwaigen Miteigentümers ist entsprechend zu kennzeichnen ("Miteigentümer").
  • Im Übrigen ist auch die Abgabe von flurstücksweisen Teilgeboten zulässig. Die entsprechenden Flächenangaben entnehmen Sie bitte der Flurstücksliste. Die Gesamtverwertung des Ausschreibungsobjektes darf dadurch jedoch nicht beeinträchtigt werden.


Erschließungssituation
Die ausschreibungsgegenständlichen Flurstücke sind im Außenbereich nach § 35 BauGB belegen. Eine Zuwegung zu den ausgeschriebenen Flächen ist nur zum Teil über öffentlich gewidmete Straßen bzw. über Wirtschaftswege gegeben. Weitere Erschließungen sind nicht vorhanden bzw. nicht bekannt. Für eventuell erforderliche Wegebenutzungen und -vereinbarungen zur Erreichbarkeit der Flächen hat der eventuelle Erwerber bzw. Pächter selbst zu sorgen. Ein eventueller Erwerber stellt die Verkäuferin im Zusammenhang mit der fehlenden gesicherten Zuwegung von allen Ansprüchen frei und verzichtet auf die Geltendmachung etwaiger eigener Ansprüche. Einem eventuellen Pächter wird es gestattet, mit Dritten einen wechselseitigen Pflugtausch zu vereinbaren.


Nutzungsmöglichkeit
Der Ausschreibungsgegenstand ist derzeit noch anderweitig verpachtet. Unter der Bedingung, dass der derzeitige Pächter die Pachtsache vollständig herausgibt, beträgt die Pachtdauer 4 Pachtjahre und beginnt am 01.10.2021 und endet am 30.09.2025. Gibt der jetzige Pächter den Ausschreibungsgegenstand erst nach dem hier als Beginn vorgesehenen Termin heraus, beginnt das Pachtverhältnis erst am 01. des Monats, der dem Monat folgt, in dem die Pachtsache herausgegeben wird, wobei sich die Pachtdauer bezogen auf das vereinbarte Ende um den entsprechenden Zeitraum reduziert.


Belastungen im Grundbuch
  • Flurst. 993/687der Gemarkung Gräfinau-Angstedt Flur 4 betreffend:
    Abteilung II, lfd. Nr. 1: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Erdgasfernleitungsrecht - L.Nr. 402) für Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen mbH, Erfurt.
    Abteilung II, lfd. Nr. 3: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Hochspannungsfreileitungsrecht mit Zubehör, 380-kV-Leitung, Bau, Betrieb und Unterhaltung) für E.ON Thüringer Energie AG, Erfurt und 50-Hertz Transmission GmbH, Berlin.
  • Flurst. 1022, 698 und 699 der Gemarkung Langewiesen Flur 15 betreffend:
    Abteilung II, lfd. Nr. 4: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Gasleitungsrecht - HD-Erdgasleitung S80.00 Gillersdorf-Langewiesen/Gillersdorf-Oberweißbach mit Abzweigleitungen MD-Erdgasleitungen Gehren-Esbachstraße, Gehren - Langewiesen und Langewiesen-Ilmenau) für Gasversorgung Thüringen GmbH, Erfurt.
  • Flurst. 698 und 699 der Gemarkung Langewiesen Flur 15 betreffend:
    Abteilung II, lfd. Nr. 5: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Leitungsrecht einschließlich Schutzstreifen) für E.ON Thüringer Energie AG, Erfurt.
  • Die Belastungen sind von einem eventuellen Erwerber der Flächen ohne Anrechnung auf das Kaufgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen bzw. von einem eventuellen Pächter der Flächen ohne Anrechnung auf das Pachtgebot als nicht wertmindernd zu dulden.
  • Die Abteilungen III der betreffenden Grundbücher sind lastenfrei.
  • Eventuelle Dienstbarkeiten, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch einzutragen sind, sind von einem eventuellen Erwerber der Flächen ohne Anrechnung auf das Kaufgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen bzw. von einem eventuellen Pächter der Flächen ohne Anrechnung auf das Pachtgebot als nicht wertmindernd zu dulden.


Weitere Informationen
  • Die ausgeschriebenen Flurstücke sind mit Ausnahme des Flurst. 663 Gemarkung Langewiesen Flur 15 noch bis zum Ablauf des 30.09.2021 verpachtet. Die jährlichen Pachteinnahmen betragen EUR 1.600,00. Der Pachtvertrag ist von einem eventuellen Erwerber bis zu dessen Ablauf zu übernehmen.
  • Die ausschreibungsgegenständlichen Flurstücke befinden sich alle im Verfahrensgebiet der Ländlichen Neuordnung Wümbach. Mit Eintragung des Erwerbers als Eigentümer in das Grundbuch tritt der Erwerber hinsichtlich dieser Fläche als neuer Teilnehmer in das Flurneuordnungsverfahren ein. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Erwerber das bis dahin durchgeführte Verfahren gegen sich gelten lassen. Die Beitragslast nach § 19 FlurbG hat der Erwerber zu tragen. Bereits von der Verkäuferin geleistete Beiträge hat der Erwerber der Verkäuferin zu erstatten. Durch die Inbesitznahme von Teilflächen durch die jeweiligen Unternehmensträger kann der Erwerber die jeweiligen Teilflächen zurzeit nicht selbst bewirtschaften. Dafür erhält eine Pachtentschädigung. Siehe dazu auch angehängte Dokumente "Entschädigung Pachtentgang".
  • Wir weisen darauf hin, dass beim Verkauf von landwirtschaftlichen Flächen die Genehmigung nach dem Grundstücksverkehrsgesetz bei der zuständigen Landesbehörde einzuholen ist. Die Verkäuferin übernimmt keine Gewähr, dass eine solche Genehmigung durch die zuständige Behörde erteilt wird.
  • Die BVVG behält sich vor, den Umfang und die Zusammensetzung des Ausschreibungsloses bei Vorliegen bzw. Geltendmachung von (Rück-) Übertragungsansprüchen und/oder Vorkaufsrechten von Gebietskörperschaften zu reduzieren.

Lage

Langewiesen ist ein Ortsteil der Stadt Ilmenau im Ilm-Kreis in Thüringen. Der Ort liegt in einem breiten Tal der Ilm am Nordostrand des Thüringer Waldes, etwa zwei Kilometer östlich von Ilmenau. Die Langewiesener Gemarkung ist zu großen Teilen bewaldet. Ansonsten erstreckt sich die Stadt zwischen Wiesen und Feldern und den ansteigenden Bergen im Süden. Der Ort ist verkehrstechnisch gut über die Bundesstraße B88n und die ca. 5 km entfernte Anschlussstelle “Ilmenau-Ost” der Autobahn A71 erschlossen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Susann Trän
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Sachsen/Thüringen
  • Adresse
    Cottaer Straße 2 - 4
    01159 Dresden
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes