Ackerfläche in der Ortslage von Lebus

Brandenburg, Märkisch-Oderland

Ackerfläche in der Ortslage von Lebus - rot schraffierte Teilfläche aus FS 431

rot schraffierte Teilfläche aus FS 431

Ackerfläche in der Ortslage von Lebus - ALK_GIS FS 431, Teilfläche ca. 3,0460 ha; Grenzen A-B-C-D-E-F-A

ALK_GIS FS 431, Teilfläche ca. 3,0460 ha; Grenzen A-B-C-D-E-F-A

Ackerfläche in der Ortslage von Lebus - Topographische Lage im Ort

Topographische Lage im Ort

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    BB64-1800-012521
  • Bundesland
    Brandenburg
  • Kreis
    Märkisch-Oderland
  • Gemeinde
    Lebus, Stadt
  • Gemarkung
    Lebus
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    3,046 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    nach Gebot

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Zum Kauf angeboten wird eine ca. 3,0460 ha große Teilfläche des in der Ortslage von Lebus gelegenen Flurstücks 431. Es handelt sich um Ackerland mit einer Bonität von 28 Bodenpunkten, das bis 30.09.2021 zur landwirtschaftlichen Nutzung verpachtet ist.

Erweiterte Objektbeschreibung

Erschließungssituation

Die ca. 3,0460 ha große Ackerfläche des Flurstückes 431 liegt hinter vorhandener, nicht zum Verkaufsgegenstand gehörender Teilfläche an der Kietzer Chaussee und der Birnenallee in der Ortslage von Lebus.
Die Zuwegung zur Ackerfläche besteht gegenwärtig von der Birnenallee her.

Die restliche Teilfläche aus dem Flurstück 431 in Größe von ca. 1,0770 ha ist bereits verkauft worden. Der Käufer dieser Teilfläche wird die Vermessung des Flurstücks in Auftrag geben.

Für den Käufer der hier angebotenen Ackerfläche fallen daher keine Vermessungskosten an.


Planungsstand/Nutzungsmöglichkeit

Das Flurstück 431 liegt im Innenbereich der Stadt Lebus. Die hier angebotene Teilfläche des Flurstückes wird im Flächennutzungsplan als Fläche zur landwirtschaftlichen Nutzung dargestellt. Die Ackerteilfläche ist zur landwirtschaftlichen Nutzung verpachtet und ab dem 01.10.2021 pachtfrei.


Weitere Informationen

Eigentümerin des ausgeschriebenen Teilflurstückes 431 ist lt. Grundbuch von Lebus Blatt 1761 die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH mit Sitz in Berlin.

In Abteilung II des Grundbuches sind für den Ausschreibungsgegenstand folgende Lasten und Beschränkungen verzeichnet:

- Leitungs- und Anlagenrecht für eine wasserwirtschaftliche Anlage
- Mittelspannungsfreileitungsnetz Ortsnetz Lebus
- Leitungsrecht mit Schutzstreifen

Die Abteilung III des Grundbuches ist lastenfrei.






Besonderheiten

Kampfmittel

Das Flurstück ist auf der Kampfmittelbelastungskarte des staatlichen Munitionsdienstes als potentielle Kampfmittelverdachtsfläche ausgewiesen.


Wir weisen darauf hin, dass für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernommen wird. Insbesondere kann die tatsächliche Nutzungsart von der hier angegebenen Nutzungsart abweichen. Bitte informieren Sie sich daher selbst vor Ort über das Objekt und zögern Sie nicht, sich mit weitergehenden Fragen an den zuständigen Mitarbeiter der BVVG zu wenden. Die Besichtigung der Fläche kann von öffentlichen Straßen und Wegen aus erfolgen, das Befahren des Ausschreibungsloses ist nicht gestattet.

Wir freuen uns auf Ihr Gebot!

Lage

Die Stadt Lebus im Südosten des Landkreises Landkreis Märkisch-Oderland liegt unweit der Grenze zu Polen und hat rund 3.300 Einwohner. Die nächstgrößere Stadt Frankfurt (Oder) ist rund 10 Kilometer entfernt; Berlin ist in rund 1,5 h zu erreichen.
Die angebotene Fläche befindet sich im Norden der Stadt Lebus, hinter der straßenbegleitenden Fläche an der Kietzer Chaussee (B112) / Birnenallee.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Mareil Salewsky
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Brandenburg/Berlin
  • Adresse
    Schönhauser Allee 120
    10437 Berlin
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes