Ackerland bei Riepke mit Bodenschatz

Mecklenburg-Vorpommern, Mecklenburgische Seenplatte

Ackerland bei Riepke mit Bodenschatz - Blick auf die Ausschreibungsflächen

Blick auf die Ausschreibungsflächen

Ackerland bei Riepke mit Bodenschatz - Blick auf die Ausschreibungsflächen

Blick auf die Ausschreibungsflächen

Ackerland bei Riepke mit Bodenschatz - Blick auf die Ausschreibungsflächen

Blick auf die Ausschreibungsflächen

Ackerland bei Riepke mit Bodenschatz - Abbaustelle zu dem Bodenschatz (nicht auf dem Ausschreibungslos)

Abbaustelle zu dem Bodenschatz (nicht auf dem Ausschreibungslos)

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    MS71-1800-008721
  • Bundesland
    Mecklenburg-Vorpommern
  • Kreis
    Mecklenburgische Seenplatte
  • Gemeinde
    Burg Stargard, Stadt
  • Gemarkung
    Riepke
    Cammin
  • Objektart
    Acker und Grünland
    Bodenschätze-Ausschreibung
  • Größe
    39,191 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    nach Gebot
  • Orientierungswert (Pacht)
    nach Gebot

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Das Ausschreibungslos besteht aus sieben arrondierten landwirtschaftlichen Flurstücken mit einer Gesamtgröße von ca. 38,9884 ha Ackerland und ca. 0,2026 ha weitere Flächen in der Gemarkung Riepke, Flur 3 und Gemarkung Cammin, Flur 2 mit Bodenschatz. In den Flächen lagern zum Grundeigentum gehörende, erkundete kieshaltige Sande. Die Ausschreibung richtet sich an Bergbauunternehmen und ebenso an Landwirte.

Die Flächen werden alternativ zum Kauf bzw. zur Pacht angeboten und sind ab dem 01.10.2021 pachtfrei. Im Falle einer Verpachtung erfolgt diese für 4 Jahre und beginnt am 01.10.2021.

Erweiterte Objektbeschreibung zu den Flächen

Die Katasterangaben stimmen teilweise nicht mit dem Feldblockkataster überein. Als Datengrundlage diente das Feldblockkataster. Die Flächenangaben wurden gemäß Nutzungsart aus dem Feldblockkataster ermittelt.

Das Ackerland hat eine durchschnittliche Bonität von ca. 42 Bodenpunkten.

Für die Flurstücksgrößen, die Flächenangaben zu den einzelnen Nutzungsarten, deren Bonität und die Bewirtschaftungsmöglichkeit wird keine Gewähr übernommen.

Bis zum 30.09.2021 bestehen Pachtverträge für die Flächen, die für die Restlaufzeit vom Erwerber zu übernehmen sind.

Zuwegung zu den Flächen

Eine öffentliche Straße verläuft an einem Flurstück der Ausschreibung. Die Zuwegung zu den Flächen ist vom Bieter eigenständig vor Ort zu klären.

Grundbuch / Leitungsrechte

Folgende Leitungsrechte sind im Grundbuch eingetragen und sind vom Käufer zu übernehmen bzw. vom Pächter zu beachten:

betrifft die Flurstück 6, 9/45 und 10/2 in der Gemarkung Riepke, Flur 3:

- Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Leitungs,− Gittermast− und Trafostationsrecht) für die E.ON edis AG, Fürstenwalde/Spree; gemäß Bewilligung vom 26.09.2012 (UR−Nr. 1898/2012, Notarassessorin Anja Meisel als amtlich bestellter Notarvertreter für die Notarin Helga Horwath in Neubrandenburg);

betrifft das Flurstück 5/1 in der Gemarkung Riepke, Flur 3:

- Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Kabel− und Leitungsrecht) für Wattner SunAsset Solarkraftwerk 069 GmbH & Co.KG, Köln −Amtsgericht Köln, HRA 31149−; gemäß Bewilligung vom 19.09.2016 (UR−Nr. 1771/2016, Notar Christian Biermann−Ratjen in Schwerin);

betrifft das Flurstück 10/2 in der Gemarkung Riepke, Flur 3

- Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Fernmeldekabelleitungsrecht) für neu−medianet GmbH, Neubrandenburg −Amtsgericht Neubrandenburg, HRB 1984−; gemäß Bewilligung vom 14.02.2018 (UR−Nr. 294/2018, Notar Christian Biermann−Ratjen in Schwerin);

- Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Schmutzwasserleitungsrecht) für Tollenseufer Abwasserbeseitigungsgesellschaft mbH, Neubrandenburg −Amtsgericht Neubrandenburg, HRB 4516−; gemäß Bewilligung vom 27.02.2018 (UR−Nr. 363/2018, Notar Christian Biermann−Ratjen in Schwerin);

Über das Flurstück 10/2 in der Gemarkung Riepke, Flur 3 verläuft eine Telekommunikationsleitung der Deutschen Telekom AG. Ein Gestattungsvertrag ohne dingliche Sicherung im Grundbuch wurde abgeschlossen.

Weitere Leitungen sind nicht erkennbar.

Biotope

Auf den Flurstücken 5/1 und 9/45 in der Gemarkung Riepke, Flur 3 befinden sich gesetzlich geschützten Gehölzbiotope - naturnahe Feldhecken -. Der Schutzstatus ist zu beachten.

Weitere Informationen

Die Flächen sind Teil eines Eigenjagdbezirkes, der verpachtet wurde.

Bitte beachten Sie unsere Ausschreibungsbedingungen.

_____________


LAGERSTÄTTE


(sämtliche nachfolgende Informationen beziehen sich auf die Gesamtlagerstätte)


Quellen:

[1] Buddenbohm, A., Ocker, B. (1996):
Ergebnisbericht zu Aufsuchungsarbeiten im Erlaubnisfeld Sand und Kiessand Cammin Nordost 1996. - zitiert,

[2] Karte der oberflächennahen Rohstoffe 1:200 000, Erl. Bl. CC 3142 Neubrandenburg, 79 S., 1 Kt, Hannover 2002,

[3] Börner, A. (2016/2017): Rohstoffgeologische Auskunft Standort - Cammin. - Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern, Email 28.11.2016 und 05.01.2017,

[3] Geoportal Mecklenburg-Vorpommern (2016): zuletzt abgefragt 22.12.2016.

Bodenschatz

Sande

Geologische Verhältnisse

Das Flurstückslos befindet sich in einem Verbreitungsgebiet von Sand und Kiesflächen im Hinterland der Pommerschen Hauptrandeislage im Raum Neustrelitz-Fürstenberg-Lychen-Feldberg. Es handelt sich typischerweise um Lockersedimente, die sich während der Nachschüttphase der abtauenden Gletscher auf ausgedehnten Toteisflächen angesammelt haben.

Die Flurstücke liegen auf Geländehöhen zwischen + 70 und + 83 m NN. Der Ruhewasserspiegel am Standort wurde seinerzeit zwischen + 62,7 und + 66,8 m NN nachgewiesen.

Untersuchungsstand

Das Flurstückslos ist nahezu deckungsgleich mit der ehemaligen bergrechtlichen Bewilligung Cammin-Nordost 2, Bodenschatz Quarzsand, Spezialsand. Das Gelände des seinerzeitigen Erlaubnisfeldes Cammin-Nordost wurde 1996 erkundet. Vier der Erkundungsbohrungen befinden sich auf dem jetzigen Flurstückslos.

Im Erlaubnisfeld Cammin-Nordost wurden söhlig lagernde glazifluviale Ablagerungen der Weichsel-Vereisung (Nachschüttsedimente der Pommern-Phase) erbohrt. Es wurden im Trockenschnitt abbaubare kieshaltige Sande mit einer durchschnittlichen Nutzschichtmächtigkeit von 6 - 7,5 m nachgewiesen. Sie werden von durchschnittlich 5 m Abraum überdeckt (Geschiebemergel/-lehm).

Petrographische und qualitative Kennzeichnung

Die Rohstoffe im Bereich Cammin sind typische Fein- und Grobsande mit Kiesgehalten um 15 M.-%. Neben stellenweise erhöhten Gehalten an organischer Substanz sind wechselnde, meist nur geringe Anteile an alkaliempfindlichen Körnern enthalten.

Mit der Erkundung Cammin-Nordost wurde in der Nutzschicht ein Kiesanteil zwischen min. 5,9% und max. 11,4% nachgewiesen. Die der Sande der Nutzschicht weisen SiO2-Gehalte von 88,1% auf.

Verwendungsmöglichkeiten

Die Kiessande und Sande des Betrachtungsraums werden typischerweise als Füll- und Bettungsmaterial im Erd- und Tiefbau verwendet. Aufbereitet werden die Sanderrohstoffe der Region auch als Betonzuschläge, Frostschutzmaterial im Straßenbau, als Bau-, Mörtel-, Putz-, Estrich- und Fugsand oder als Kabelkies und -sand genutzt. Bei geeignetem Kornspektrum und Silikatgehalt bietet sich evtl. auch ein Einsatz für die Kalksandsteinen, Silikatmörtel oder Gasbeton an.

Abbausituation

In der angrenzenden Kiesgrube Cammin 1 erfolgt/e die Gewinnung typischerweise im Trockenschnitt mittels Radlader, Siebung und Klassierung und Wandhöhen von ca. 6 m.

Vorratssituation

Den Erkundungsergebnissen von 1996 zufolge lagern in den Flurstücken prognostische Vorräte mit Mächtigkeiten zwischen 6 und 7,5 m. Der exakte Vorratsumfang ist noch nicht beziffert.

Industrielle Bedeutung

Im Betrachtungsraum dienen die gewonnenen Kiessande, mit Ausnahme der größeren Abbaustellen, zur Deckung des lokalen Bedarfs.


ÖFFENTLICHE PLANUNG

Landesplanerische Einordnung

Der Standort befindet sich in Vorbehaltsgebieten für Landwirtschaft und für Tourismus sowie am Rande des „Stadt-Umland-Raums“ von Neubrandenburg.

Quelle: Landesentwicklungsplan Mecklenburg-Vorpommern 2016 (LEP M-V 2016), beschlossen am 27. Mai 2016

Regionalplanerische Einordnung

In der Karte des Regionalen Raumentwicklungsprogramms Mecklenburgische Seenplatte ist der Betrachtungsraum als Tourismusraum/Tourismusentwicklungsraum dargestellt und er ist von einem Vorbehaltsgebiet für Landwirtschaft betroffen. Für Rohstoffsicherung ist kein Vorrang- oder Vorbehaltsgebiet eingetragen.

Quelle: BVVG-GIS und Regionales Raumentwicklungsprogramm Mecklenburgische Seenplatte vom 15.06.2011, verkündet am 29.06.2011 im Gesetz- und Verordnungsblatt M-V (GVOBl. 2011 S. 362)

Kommunale Planung

Das Flurstückslos wurde in dieser Hinsicht noch nicht näher untersucht. Südwestlich des Flurstücksloses betreibt/betrieb die Firma Fischbach in der Kiesgrube Cammin 1 einen Bau-, Schüttgut- und Recyclingbetrieb.


SCHUTZGEBIETE / BELASTUNGEN

Trinkwasserschutz

Das Flurstücklos liegt außerhalb von Trinkwasserschutzgebieten.

Quellen: BVVG-GIS und Regionales Raumentwicklungsprogramm Mecklenburgische Seenplatte vom 15.06.2011, verkündet am 29.06.2011 im Gesetz- und Verordnungsblatt M-V (GVOBl. 2011 S. 362) sowie GAIA-MV-professional

Naturschutz

Die Flurstücke sind nicht von Schutzgebieten betroffen.

Quellen: BVVG-GIS und Umweltkartenportal des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Internetseite des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG)

Bodendenkmale

Es liegen keine Hinweise auf etwaige Betroffenheit vor.

Quellen: Internet, BVVG-GIS: Topografische Karte TK

Altlasten/-verdacht

Hinweise auf etwaige Altlasten liegen nicht vor.

Quelle: BVVG-GIS

INFRASTRUKTUR / ERSCHLIEßUNG

Verkehrswege

Das Objekt ist über die Bundesstraßen B 96, B 98 und B 104 in Verbindung mit dem örtlichen Straßen- und Wegenetz erreichbar.

Durch Cammin und Riepke führt die Bahnstrecke von Neustrelitz nach Neubrandenburg.

Industriell-gewerbliche Standorte

Die nächstgelegenen Bedarfsstandorte für Kiessande und Sande außerhalb von Cammin und Riepke sind die Städte Neubrandenburg und Neustrelitz.

Am Standort Cammin selbst wird/wurde ein Bau-, Schüttgut- und Recyclingplatz südwestlich angrenzend an das Flurstückslos betrieben.


BESONDERHEITEN

Dauerhafte
Beschränkungen

- nicht bekannt

Die den geltenden Standards entsprechenden Abstände zu schützenswerten Objekten, Ortslagen und öffentlichen Straßen sind einzuhalten.


DOKUMENTATION

Erkundungsberichte, Gutachten, Prospekte

Die unter der Rubrik LAGERSTÄTTE genannten Quellen sind, soweit sie nicht ohnehin öffentlich sind, bei der BVVG nach Terminvereinbarung einsehbar. Mit schriftlicher Zustimmung des Auftraggebers ist auch eine Einsicht in den Erkundungsbericht [1] zulässig.

Haftungsausschluss

Die BVVG
Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH stellt die Inhalte dieses Produktblattes mit Sorgfalt zusammen. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr. Die Angaben dienen nur der unverbindlichen allgemeinen Information und ersetzen nicht die individuelle Befassung mit dem Objekt.

Lage

Riepke liegt nordöstlich von Cammin, zwischen Burg Stargard und Blankensee. Burg Stargard ist ca. 10 km entfernt und Neubrandenburg ca. 16 km.

Die Ausschreibungsflächen liegt nordwestlich der Ortslage Riepke, hinter den Bahnlinie.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Anne Lonskowski
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Mecklenburg-Vorpommern
  • Adresse
    Werner-von-Siemens-Straße 4
    19061 Schwerin
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes