Beschränkte Ausschreibung – Acker in Biegen (Los 2)

Brandenburg, Oder-Spree

Beschränkte Ausschreibung - Acker in Biegen (Los 2) - 1. Luftbild

1. Luftbild

Beschränkte Ausschreibung - Acker in Biegen (Los 2) - 2. Luftbild

2. Luftbild

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    BB67-1800-077518
  • Bundesland
    Brandenburg
  • Kreis
    Oder-Spree
  • Gemeinde
    Briesen (Mark)
  • Gemarkung
    Biegen
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    10,328 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    161.200 EUR
  • Orientierungswert (Pacht)
    2.814 EUR/Jahr

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung bieten wir zum Kauf und alternativ zur Pacht für 4 Jahre ca. 10 ha Ackerland mit einer Bonität von 26 Bodenpunkten an. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist das Flurstück 15 (arrondiertes Einzelflurstück) vollständig dem Außenbereich nach § 35 BauGB zuzuordnen. Die Fläche ist noch bis zum 30.09.2021 verpachtet. Der Pachtvertrag ist vom Käufer zu übernehmen. Alternativ zum Kauf kann die Fläche für 4 Pachtjahre vom 01.10.2021 bis 30.09.2025 gepachtet werden.

Erweiterte Objektbeschreibung

Detaillierte Informationen zum Flurstück entnehmen Sie bitte der zum Download bereitgestellten Flurstücksliste.

Grundbuchstand
Die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH in Berlin ist als Eigentümerin im Grundbuch von Biegen eingetragen.

Zu Lasten des Flurstückes 15 ist in Abteilung II des Grundbuchs eine "beschränkt persönliche Dienstbarkeit" (Leitungsrecht, Schutzstreifenrecht, Mastenrecht - 380 kV-Leitung Preilack-Neuenhagen-Eisenhüttenstadt) eingetragen. Der Eintrag im Grundbuch erfolgte im Wege der Grundbuchberichtigung gemäß § 9 Abs. 4 und 5 GBBerG i. V. m. § 8 SachenR-DV. Die Abteilung III ist für das Flurstück 15 lastenfrei.

Kampfmittelverdachtsgebiet
Das gesamte Flurstück 15 ist Bestandteil eines vom Land Brandenburg weiträumig ausgewiesenen Kampfmittelverdachtsgebietes. Weitere Informationen hierzu liegen nicht vor.


Teilnehmerkreis

An beschränkten Ausschreibungen können landwirtschaftliche Betriebe folgender Betriebsformen teilnehmen:
  • Betriebe mit mehr als 0,5 VE je ha Gesamtbetriebsfläche im Jahresdurchschnitt (Vorjahr)
  • Spezialisierte Gartenbaubetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 2 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Spezialisierte Dauerkulturbetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 3 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Weideviehbetriebe mit Schafen, Ziegen u.a. (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 48 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Betriebe, die nach der in der „Verordnung (EG) Nr. 834/2007 des Rates vom 28. Juni 2007 über die ökologische / biologische Produktion und Kennzeichnung von ökologischen / biologischen Erzeugnissen …“ (Abl. Nr. L 189 vom 20. Juli 2007, S. 1) arbeiten und sich einem Kontrollverfahren nach den im zugehörigen EG-Folgerecht festgelegten Kriterien unterziehen.
  • Junglandwirte, die einen landwirtschaftlichen Betrieb vor nicht mehr als 10 Jahren übernommen bzw. gegründet haben und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - landwirtschaftliche Einzelunternehmer sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben.
oder
  • Junglandwirte, die zum ersten Mal die Einrichtung eines landwirtschaftlichen Betriebes planen und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben und
    - ein von der zuständigen Landesbehörde bestätigtes Betriebskonzept haben, das berechtigte Aussicht hat, in Form eines Einzelunternehmens erfolgreich realisiert zu werden.
Die teilnehmenden Betriebe müssen zum Nachweis ihrer Teilnahmeberechtigung ein von der zuständigen Stelle des Landes unterzeichnetes Formblatt dem Gebot beilegen. Dieses Formblatt finden Sie in den Ausschreibungsbedingungen.


Sonstige Hinweise

Die Flächenaufteilung erfolgt ausschließlich für Zwecke der Vertragsdurchführung; wegen der tatsächlichen Flächengröße, der jeweiligen Nutzungsart sowie der Bewirtschaftungsmöglichkeiten übernehmen wir keine Gewähr. Insbesondere möchten wir darauf hinweisen, dass die tatsächliche Nutzungsart von der hier angegebenen Nutzungsart abweichen kann. Bitte informieren Sie sich daher selbst vor Ort über die Flächen und zögern Sie nicht, sich mit weitergehenden Fragen an den zuständigen Mitarbeiter der BVVG zu wenden.

Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass in der Region weitere Objekte angeboten werden.

Auf Ihr Gebot freuen wir uns!

Lage

Der zur Gemeinde Briesen gehörende Ortsteil Biegen liegt westlich der Stadt Frankfurt an der Oder im Landkreis Oder-Spree. Man erreicht die Ortschaft von Berlin aus kommend über die Autobahn A 12. An der Autobahnabfahrt 7 Müllrose verlässt man die Autobahn und fährt weiter über die Landstraße L 37 direkt bis nach Biegen. Vor der Ortschaft biegt man nach rechts in den sogenannten "Siedlerweg" ein. Man lässt den Friedhof und die Häuser hinter sich und folgt dem Weg bis zum Flurstück 15. Die Zuwegung ist somit gesichert.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Herr Peter Schäfer
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Brandenburg/Berlin
  • Adresse
    Schönhauser Allee 120
    10437 Berlin
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes