Beschränkte Ausschreibung – Acker- und Grünland in Groß Ziethen- Los 3

Brandenburg, Barnim

Beschränkte Ausschreibung - Acker- und Grünland in Groß Ziethen- Los 3 - Lage in der Umgebung

Lage in der Umgebung

Beschränkte Ausschreibung - Acker- und Grünland in Groß Ziethen- Los 3 - Flurkarte

Flurkarte

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    BB60-1800-144320
  • Bundesland
    Brandenburg
  • Kreis
    Barnim
  • Gemeinde
    Ziethen
  • Gemarkung
    Groß Ziethen
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    23,6367 ha
  • Orientierungswert (Pacht)
    3.147 EUR/Jahr

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Wir bieten einem beschränkten Teilnehmerkreis insgesamt 23,6367 ha, davon 8,9923 ha Ackerland, 10,0764 ha Grünland und sonstige Flächen in der Gemarkung Groß Ziethen zur Pacht für 4 Jahre (bis 30.09.2025) an. Die durchschnittliche Ackerzahl beträgt 28 Bodenpunkte, die durchschnittliche Grünlandzahl 19 Bodenpunkte. Die Flächen sind ab dem 01.10.2021 pachtfrei.

Das zur 4jährigen Pacht angebotene Objekt ist bis zum 30.09.2021 verpachtet.

Die Laufzeit des Pachtvertrages soll am 01.10.2021 beginnen und endet am 30.09.2025.

Detaillierte Flurstücksinformationen und die Aufteilung der einzelnen Nutzungsarten entnehmen Sie bitte der zum Download bereitgestellten Flurstücksliste. Diese finden Sie unter Anlagen/Links. Die Katasterangaben stimmen teilweise nicht mit dem Feldblockkataster überein. Die Katasterangaben wurden mit dem Feldblockkataster abgeglichen und angepasst. Die Flächenaufteilung erfolgt ausschließlich für Zwecke der Vertragsdurchführung; wegen der tatsächlichen Flächengröße, der jeweiligen Nutzungsart, der Bewirtschaftungsmöglichkeiten übernimmt die Verpächterin keine Gewähr.


Lasten/Beschränkungen/Grundbuchstand:

Eigentümerin der angebotenen Flurstücke ist die Bodenverwertungs- und- verwaltungs GmbH. In den Abteilungen II und III des Grundbuches sind keine Eintragungen vorhanden.


Teilnehmerkreis:

An beschränkten Ausschreibungen können landwirtschaftliche Betriebe folgender Betriebsformen teilnehmen:
  • Betriebe mit mehr als 0,5 VE je ha Gesamtbetriebsfläche im Jahresdurchschnitt (Vorjahr)
  • Spezialisierte Gartenbaubetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 2 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Spezialisierte Dauerkulturbetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 3 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Weideviehbetriebe mit Schafen, Ziegen u.a. (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 48 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Betriebe, die nach der in der „Verordnung (EG) Nr. 834/2007 des Rates vom 28. Juni 2007 über die ökologische / biologische Produktion und Kennzeichnung von ökologischen / biologischen Erzeugnissen …“ (Abl. Nr. L 189 vom 20. Juli 2007, S. 1) arbeiten und sich einem Kontrollverfahren nach den im zugehörigen EG-Folgerecht festgelegten Kriterien unterziehen.


  • Junglandwirte, die einen landwirtschaftlichen Betrieb vor nicht mehr als 10 Jahren übernommen bzw. gegründet haben und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - landwirtschaftliche Einzelunternehmer sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben.
oder
  • Junglandwirte, die zum ersten Mal die Einrichtung eines landwirtschaftlichen Betriebes planen und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben und
    - ein von der zuständigen Landesbehörde bestätigtes Betriebskonzept haben, das berechtigte Aussicht hat, in Form eines Einzelunternehmens erfolgreich realisiert zu werden.
Die teilnehmenden Betriebe müssen zum Nachweis ihrer Teilnahmeberechtigung ein von der zuständigen Stelle des Landes unterzeichnetes Formblatt dem Gebot beilegen. Dieses Formblatt finden Sie in den Ausschreibungsbedingungen.


Planungsstand:

Die Flurstücke befinden sich im Außenbereich nach § 35 BauGB.


Bergwerkseigentum:

Die Flurstücke 179, 184/1, 195, 198 und 551 der Flur 3 liegen ganz oder teilweise im Bereich des Bergwerkseigentums Althüttendorf (Kiese und Kiessande). Inhaber dieser Bergbauberechtigung ist die Elbekies GmbH. Derzeit sind uns dafür keine Abbauplanungen bekannt. Ein Ankaufinteresse des Inhabers liegt nicht vor. Unabhängig davon weisen wir darauf hin, dass sich unter den zu verpachtenden Flächen ein bergfreier, also ein vom Grundeigentum getrennter Bodenschatz befindet, für den Bergwerkseigentum im Sinne des § 151 BBergG verliehen wurde.

Es ist nicht sicher, ob eine fortdauernde Nutzung des Pachtgegenstandes durch den Pächter erfolgen kann. Es kann insbesondere nicht ausgeschlossen werden, dass ein zukünftiger Bergbauberechtigter die sich aus dem Bergwerkseigentum ergebenden Rechte ausüben wird und hierfür die hier ausgeschriebenen Flächen ganz oder teilweise für Tätigkeiten im Sinne des § 2 BBergG benötigt. Der Bergbauberechtigte kann nach Maßgabe der §§ 77 ff. BBergG gegebenenfalls auch die Grundabtretung für diese Grundstücke verlangen.


Schutzgebiete:

Die Flächen sind Bestandteil des Landschaftsschutzgebietes "Biosphärenreservat Schorfheide - Chorin", liegen im Biosphärenreservat "Schorfheide - Chorin" und im FFH-Gebiet "Groß Ziethen" (Fauna-Flora-Habitat). Die jeweiligen Naturschutzgesetze, Richtlinien und Verordnungen sind zu beachten.


geschützte Biotope:

Die angebotenen Flurstücke in der Gemarkung Groß Ziethen sind ganz oder teilweise Bestandteil von geschützten Biotopen.


Zuwegung:

Die Flurstücke 195 und 198 der Flur 3 in der Gemarkung Groß Ziethen haben keine gesicherte öffentliche Zuwegung und sind nur über benachbarte Fremdflurstücke zu erreichen. Der Pächter muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen. Dingliche und/oder privatwirtschaftliche Vereinbarungen hinsichtlich der Zuwegung bestehen nicht.


Haftungsausschluss:

Wir weisen darauf hin, dass für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernommen wird. Insbesondere kann die tatsächliche Nutzungsart von der hier angegebenen Nutzungsart abweichen. Bitte informieren Sie sich daher selbst vor Ort über die Objekte und zögern Sie nicht, sich mit weitergehenden Fragen an den zuständigen Mitarbeiter der BVVG zu wenden. Die Besichtigung der Flächen kann von öffentlichen Straßen und Wegen aus erfolgen, das Befahren des Ausschreibungsloses ist nicht gestattet.

Wir freuen uns auf Ihr Gebot!

Lage

Groß Ziethen ist ein Ortsteil der Gemeinde Ziethen, an der Grenze zur Uckermark und wird vom Amt Joachimsthal (Schorfheide) verwaltet. Groß Ziethen befindet sich an der B198 und ist von der A11, Abfahrt Joachimsthal, sehr gut zu erreichen. Die Flächen liegen südwestlich von Groß Ziethen, südlich der B 198 (Angermünder Chaussee) zwischen der Försterei Groß Ziethen und dem Senftenhütter Weg, Die Flächen sind überwiegend über Straßen und Wirtschaftswege erreichbar. Näheres können Sie den Bildern und unter Zuwegung entnehmen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Daniela Klang
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Brandenburg/Berlin
  • Adresse
    Schönhauser Allee 120
    10437 Berlin
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes