beschränkte Ausschreibung – Ackerland bei Grünow, Los 1

Mecklenburg-Vorpommern, Mecklenburgische Seenplatte

beschränkte Ausschreibung - Ackerland bei Grünow, Los 1 - Blick auf das Ackerland

Blick auf das Ackerland

beschränkte Ausschreibung - Ackerland bei Grünow, Los 1 - Blick auf die Flurstücke 6/4 und 7/1

Blick auf die Flurstücke 6/4 und 7/1

beschränkte Ausschreibung - Ackerland bei Grünow, Los 1 - Blick auf die Flurstücke 6/4, 7/1 und 19

Blick auf die Flurstücke 6/4, 7/1 und 19

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    MS71-1800-066221
  • Bundesland
    Mecklenburg-Vorpommern
  • Kreis
    Mecklenburgische Seenplatte
  • Gemeinde
    Grünow
  • Gemarkung
    Grünow
  • Objektart
    Acker und Grünland
    Acker und Grünland (beschränkt)
  • Größe
    9,8341 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    245.500 EUR
  • Orientierungswert (Pacht)
    4.463 EUR/Jahr

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Das Ausschreibungslos besteht aus sechs teilweise arrondierten landwirtschaftlichen Flurstücken mit einer Gesamtgröße von ca. 9,2599 ha Ackerland und ca. 0,5742 ha sonstige Nutzungsarten in der Gemarkung Grünow, Flur 4. Die durchschnittliche Bonität des Ackerlandes beträgt ca. 38 Bodenpunkte.

Die Flächen werden einem eingeschränkten Bieterkreis alternativ zum Kauf bzw. zur Pacht angeboten und sind ab dem 01.10.2022 pachtfrei. Im Falle einer Verpachtung erfolgt diese für 4 Jahre und beginnt am 01.10.2022.

Teilnehmerkreis

An beschränkten Ausschreibungen können landwirtschaftliche Betriebe folgender Betriebsformen teilnehmen:

  • Betriebe mit mehr als 0,5 VE je ha Gesamtbetriebsfläche im Jahresdurchschnitt (Vorjahr)
  • Spezialisierte Gartenbaubetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 2 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Spezialisierte Dauerkulturbetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 3 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Weideviehbetriebe mit Schafen, Ziegen u.a. (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 48 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Betriebe, die nach der in der „Verordnung (EG) Nr. 834/2007 des Rates vom 28. Juni 2007 über die ökologische / biologische Produktion und Kennzeichnung von ökologischen / biologischen Erzeugnissen …“ (Abl. Nr. L 189 vom 20. Juli 2007, S. 1) arbeiten und sich einem Kontrollverfahren nach den im zugehörigen EG-Folgerecht festgelegten Kriterien unterziehen.
  • Junglandwirte, die einen landwirtschaftlichen Betrieb vor nicht mehr als 10 Jahren übernommen bzw. gegründet haben und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - landwirtschaftliche Einzelunternehmer sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben.

oder

  • Junglandwirte, die zum ersten Mal die Einrichtung eines landwirtschaftlichen Betriebes planen und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben und
    - ein von der zuständigen Landesbehörde bestätigtes Betriebskonzept haben, das berechtigte Aussicht hat, in Form eines Einzelunternehmens erfolgreich realisiert zu werden.

Die teilnehmenden Betriebe müssen zum Nachweis ihrer Teilnahmeberechtigung ein von der zuständigen Stelle des Landes unterzeichnetes Formblatt dem Gebot beilegen. Dieses Formblatt finden Sie in den Ausschreibungsbedingungen.

Erweiterte Objektbeschreibung

Das Ausschreibungslos besteht aus teils kompakten Flurstücken und Flurstücken mit einer linearen Struktur.

Die Katasterangaben stimmen teilweise nicht mit dem Feldblockkataster überein. Als Datengrundlage diente das Feldblockkataster. Die Flächenangaben wurden gemäß Nutzungsart aus dem Feldblockkataster ermittelt.

Für die Flurstücksgrößen, die Flächenangaben zu den einzelnen Nutzungsarten, deren Bonität und die Bewirtschaftungsmöglichkeit wird keine Gewähr übernommen.

Bis zum 30.09.2022 besteht ein Pachtvertrag für die Flächen, der für die Restlaufzeit vom Erwerber zu übernehmen ist.

Zuwegung zu der Fläche

Die Flurstücke 7/1 und 19 grenzen direkt an die Straße zwischen Grünow und Dolgen. Da sich entlang der Straße eine Feldhecke befindet, ist die Zuwegung vom Bieter eigenständig vor Ort zu klären.

Grundbuch / Leitungsrechte

Im Grundbuch ist die folgende Dienstbarkeit zum Flurstück 15/1 eingetragen, die vom Erwerber zu übernehmen bzw. vom Pächter zu dulden ist:

  • Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Trinkwasserleitungsrecht) für Wasserzweckverband Strelitz, gemäß Leitungs- und Anlagenrechtsbescheinigung vom 21.09.2010

Weitere Leitungen sind nicht erkennbar.

Naturschutz / Biotope

Die Ausschreibungsflächen liegen im Landschaftsschutzgebiet und Naturpark "Feldberger Seenlandschaft".

Auf den Flurstücken 7/1, 15/2 und 19 befindet sich ein gesetzlich geschütztes Gehölzbiotop - naturnahe Feldhecke -. Auf dem Flurstück 9 befindet sich ein weiteres gesetzlich geschütztes Gehölzbiotop - naturnahe Feldgehölze -.

Der Schutzstatus ist jeweils zu beachten.

Weitere Informationen

Die Flächen sind jagdlich in die örtliche Jagdgenossenschaft eingegliedert.

Bitte beachten Sie unsere Ausschreibungsbedingungen.

Lage

Grünow liegt ca. 13 km südlich von Feldberg. Neustrelitz ist ca. 17 km entfernt.

Die Ausschreibungsflächen liegen zwischen Grünow und Dolgen, teilweise direkt an der Landstraße.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Anne Lonskowski
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Mecklenburg-Vorpommern
  • Adresse
    Werner-von-Siemens-Straße 4
    19061 Schwerin
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes