Beschränkte Ausschreibung – Ackerland in Pitschen – Los 4

Brandenburg, Dahme-Spreewald

Beschränkte Ausschreibung - Ackerland in Pitschen - Los 4 - Ausschreibungsobjekt - Teilfläche des FS 225

Ausschreibungsobjekt - Teilfläche des FS 225

Beschränkte Ausschreibung - Ackerland in Pitschen - Los 4 - Lage in der Umgebung

Lage in der Umgebung

Beschränkte Ausschreibung - Ackerland in Pitschen - Los 4 - Lage zu Straßen und Wegen

Lage zu Straßen und Wegen

Beschränkte Ausschreibung - Ackerland in Pitschen - Los 4 - Auszug ALKIS

Auszug ALKIS

Beschränkte Ausschreibung - Ackerland in Pitschen - Los 4 - Lage in der Region

Lage in der Region

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    BB61-1800-015621
  • Bundesland
    Brandenburg
  • Kreis
    Dahme-Spreewald
  • Gemeinde
    Heideblick
  • Gemarkung
    Pitschen
  • Flur
    2
  • Flurstück
    225 (Teilfläche)
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    13,9625 ha
  • Orientierungswert (Pacht)
    3.593 EUR/Jahr

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Wir bieten hier einem beschränkten Teilnehmerkreis eine unvermessene Ackerlandteilfläche mit einer Größe von ca. 13,9 ha in der Gemarkung Pitschen, Flur 2 zur Pacht an. Die durchschnittliche Bonität des Ackerlandes beträgt ca. 27 Bodenpunkte. Der bestehende Pachtvertrag endet am 30.09.2021. Die Pacht der Fläche ist für einen Zeitraum von vier Jahren beginnend ab dem 01.10.2021 möglich.

Teilnehmerkreis

An beschränkten Ausschreibungen können landwirtschaftliche Betriebe folgender Betriebsformen teilnehmen:
  • Betriebe mit mehr als 0,5 VE je ha Gesamtbetriebsfläche im Jahresdurchschnitt (Vorjahr)
  • Spezialisierte Gartenbaubetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 2 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Spezialisierte Dauerkulturbetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 3 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Weideviehbetriebe mit Schafen, Ziegen u.a. (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 48 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Betriebe, die nach der in der „Verordnung (EG) Nr. 834/2007 des Rates vom 28. Juni 2007 über die ökologische / biologische Produktion und Kennzeichnung von ökologischen / biologischen Erzeugnissen …“ (Abl. Nr. L 189 vom 20. Juli 2007, S. 1) arbeiten und sich einem Kontrollverfahren nach den im zugehörigen EG-Folgerecht festgelegten Kriterien unterziehen.
  • Junglandwirte, die einen landwirtschaftlichen Betrieb vor nicht mehr als 10 Jahren übernommen bzw. gegründet haben und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - landwirtschaftliche Einzelunternehmer sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben.
oder
  • Junglandwirte, die zum ersten Mal die Einrichtung eines landwirtschaftlichen Betriebes planen und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben und
    - ein von der zuständigen Landesbehörde bestätigtes Betriebskonzept haben, das berechtigte Aussicht hat, in Form eines Einzelunternehmens erfolgreich realisiert zu werden.
Die teilnehmenden Betriebe müssen zum Nachweis ihrer Teilnahmeberechtigung ein von der zuständigen Stelle des Landes unterzeichnetes Formblatt dem Gebot beilegen. Dieses Formblatt finden Sie in den Ausschreibungsbedingungen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erweiterte Objektbeschreibung
Vom Flurstück 225 wird nur eine Teilfläche von ca. 13,9625 m² (grün schraffiert) zur Pacht angeboten. Sie wird im Zusammenhang mit der Restfläche des Flurstücks bislang in einer Schlageinheit bewirtschaftet.

Planungsstand/Nutzungsmöglichkeit
Die angebotene landwirtschaftliche Fläche ist Bestandteil des ausgewiesenen Windeignungsgebietes Falkenberg/Pitschen-Pickel.
Die Teilfläche ist gut über öffentliche Wege oder Wirtschaftswege zu erreichen.

Die Laufzeit des künftigen Pachtvertrages soll am 01.10.2021 beginnen und endet am 30.09.2025.

Grundbuchstand
Eigentümerin des ausgeschriebenen Flurstückes in der Gemarkung Pitschen ist gemäß Grundbuchblatt 103 von Pitschen, die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH mit Sitz in Berlin.
Für das Flurstück 225, Flur 2 in der Gemarkung Pitschen sind in Abteilung II des Grundbuchblattes mehrere verschiedene beschränkte persönliche Dienstbarkeiten (Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, Windenergieanlagenrechte) eingetragen.
Daraus können sich Einschränkungen hinsichtlich der Bewirtschaftung ergeben.
Die Abteilung III ist lastenfrei.

Schutzgebiet
Das Flurstück befindet sich im Naturpark "Niederlausitzer Landrücken".
Die jeweiligen Naturschutzgesetze, Richtlinien und Verordnungen sind zu beachten.

Sonstiges
Wir weisen darauf hin, dass für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben keine Gewähr übernommen wird. Insbesondere kann die tatsächliche Nutzungsart von der hier angegebenen Nutzungsart abweichen. Bitte informieren Sie sich daher selbst vor Ort über das Objekt.

Stand der Informationen: Februar 2021

Bitte beachten Sie, dass in der Region weitere Objekte angeboten werden. Auch die verbleibende Teilfläche von Flurstück 225 wird in den kommenden Monaten im Form von einer weiteren Ausschreibung zur Pacht angeboten.


Wir freuen uns auf Ihr Gebot!

Lage

Die Gemarkung Pickel gehört zur Gemeinde Heideblick. Der Ortsteil Pitschen-Pickel liegt rund neun Kilometer westlich von Luckau und nördlich des Gemeindezentrums. Westlich der Gemarkung führt die Bahnstrecke Berlin–Dresden in Nord-Süd-Richtung an dem Ortsteil vorbei. Pitschen ist der nördlich gelegene der beiden Dorfteile, Pickel der südliche Teil. Die angebotenen Flächen liegen knapp 2 km südwestlich von Pitschen-Pickel und ca. 1 km nördlich von Falkenberg.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Sandra Thielmann
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Brandenburg/Berlin
  • Adresse
    Schönhauser Allee 120
    10437 Berlin
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes