Beschränkte Ausschreibung in Goldschau, Löbitz und Utenbach

Sachsen-Anhalt, Burgenlandkreis

Beschränkte Ausschreibung in Goldschau, Löbitz und Utenbach - Bild 3

Bild 3

Beschränkte Ausschreibung in Goldschau, Löbitz und Utenbach - Bild 4

Bild 4

Beschränkte Ausschreibung in Goldschau, Löbitz und Utenbach - Bild 5

Bild 5

Beschränkte Ausschreibung in Goldschau, Löbitz und Utenbach - Bild 6

Bild 6

Beschränkte Ausschreibung in Goldschau, Löbitz und Utenbach - Bild 7

Bild 7

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    AM84-1800-168220
  • Bundesland
    Sachsen-Anhalt
  • Kreis
    Burgenlandkreis
  • Gemeinde
    Mertendorf
    Osterfeld, Stadt
  • Gemarkung
    Löbitz
    Goldschau
    Utenbach
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    11,6048 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    Kauf: 257.756,00 EUR
  • Orientierungswert (Pacht)
    Pachtzins: 6.477,00 EUR/Jahr

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Wir bieten einem eingeschränkten Bieterkreis insgesamt 11,6048 ha zum Kauf oder zur Pachtung ab dem 01.10.2021 für die Dauer von sechs Jahren an. Das Ausschreibungslos beinhaltet 11,4399 ha Ackerland mit einer durchschnittlichen Bonität von 65 Bodenpunkten sowie 0,0136 ha Grünland mit einer durchschnittlichen Bonität von 59 Bodenpunkten und 0,1513 ha Sonstige Fläche.

Teilnehmerkreis

An beschränkten Ausschreibungen können landwirtschaftliche Betriebe folgender Betriebsformen teilnehmen:
  • Betriebe mit mehr als 0,5 VE je ha Gesamtbetriebsfläche im Jahresdurchschnitt (Vorjahr)
  • Spezialisierte Gartenbaubetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 2 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Spezialisierte Dauerkulturbetriebe (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 3 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Weideviehbetriebe mit Schafen, Ziegen u.a. (Allgemeine betriebswirtschaftliche Ausrichtung - BWA - Nr. 48 des Klassifizierungsschemas der EG)
  • Betriebe, die nach der in der „Verordnung (EG) Nr. 834/2007 des Rates vom 28. Juni 2007 über die ökologische / biologische Produktion und Kennzeichnung von ökologischen / biologischen Erzeugnissen …“ (Abl. Nr. L 189 vom 20. Juli 2007, S. 1) arbeiten und sich einem Kontrollverfahren nach den im zugehörigen EG-Folgerecht festgelegten Kriterien unterziehen.
  • Junglandwirte, die einen landwirtschaftlichen Betrieb vor nicht mehr als 10 Jahren übernommen bzw. gegründet haben und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - landwirtschaftliche Einzelunternehmer sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben.
oder
  • Junglandwirte, die zum ersten Mal die Einrichtung eines landwirtschaftlichen Betriebes planen und
    - unter 40 Jahre alt sind und
    - einen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss in einem Agrarberuf haben und
    - ein von der zuständigen Landesbehörde bestätigtes Betriebskonzept haben, das berechtigte Aussicht hat, in Form eines Einzelunternehmens erfolgreich realisiert zu werden.
Die teilnehmenden Betriebe müssen zum Nachweis ihrer Teilnahmeberechtigung ein von der zuständigen Stelle des Landes (in Sachsen-Anhalt: Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten) unterzeichnetes Formblatt dem Gebot beilegen. Dieses Formblatt finden Sie in den Ausschreibungsbedingungen.

Weitere Informationen
Im Regionalen Entwicklungsplan von Halle liegen alle Flurstücke dieses Angebotes in einem Bereich, der als "Vorbehaltsgebiet ökologisches Verbundsystem" ausgewiesen ist.
Außerdem liegen alle Flurstücke im Naturpark "Saale-Unstrut-Triasland".

Des Weiteren befinden sich die nachstehenden Flurstücke im Landschaftsschutzgebiet "Leinewehtal":
Gemarkung Goldschau, Flur 1, Flurstücke 2/8 (teilweise), 2/16, 60 und 71

und die folgenden Flurstücke im Landschaftsschutzgebiet "Saale":
Gemarkung Löbitz, Flur 7, Flurstücke 8 und 9
Gemarkung Löbitz, Flur 8, Flurstücke 32/1 und 92/30
Gemarkung Utenbach, Flur 2, Flurstück 282/190
Gemarkung Utenbach, Flur 4, Flurstücke 5, 10, 13/3, 26 und 96/31

Nach Angaben der Kommune befindet sich auf dem Flurstück 60 in der Flur 1 der Gemarkung Goldschau ein Biotop.

Die naturschutzrechtlichen Belange sowie daraus resultierende Bewirtschaftungsauflagen sind einzuhalten.

Flurbereinigung
Die Flurstücke:
Gemarkung Löbitz, Flur 7, Flurstücke 8 und 9
Gemarkung Löbitz, Flur 8, Flurstücke 32/1, 55/18 und 92/30
liegen im Verfahrensgebiet des Flurbereinigungsverfahrens Osterfeld, dass beim Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) Süd unter der Verfahrensnummer: 611/141 BLK 029 geführt wird. Der Käufer tritt mit Besitzübergang anstelle der Verkäuferin (bisheriger Teilnehmer) dem Verfahren bei. Er muss alle bisherigen Regelungen und Festlegungen aus dem Verfahren gegen sich gelten lassen. Außerdem hat er alle zurückliegenden und zukünftigen Verfahrenskosten mit Bezug zum Kaufobjekt zu übernehmen.

Grundbuchstand
Die BVVG ist als Eigentümerin der Flurstücke in den Grundbüchern eingetragen. In Abteilung II und III sind die Grundstücke lastenfrei.
Sofern noch sogenannte "Altleitungen" bekannt werden, sind diese vom Erwerber als nicht preismindernd zu übernehmen und weiterhin zu dulden.

Verpachtung
Die Flurstücke sind derzeit Bestandteil von drei Pachtverträgen, die am 30.09.2021 enden.

Kaufvertrag
In den abzuschließenden Kaufvertrag werden Regelungen infolge einer Umnutzung zur Errichtung von Anlagen für erneuerbare Energien oder für die Errichtung von Funk-, Sende- oder vergleichbaren Anlagen aufgenommen. Des Weiteren behalten wir uns vor, für den Fall einer Nutzungsänderung (insbesondere Bebauung) im Kaufvertrag eine Nachbewertungsklausel ebenfalls für einen Zeitraum von 10 Jahren aufzunehmen und diese vertragliche Regelung mit Eintragung einer Rückauflassungsvormerkung dinglich zu sichern.

Lage

Die Flurstücke befinden sich überwiegend in Streulage im Südwesten der Stadt Osterfeld, unweit der Landesgrenze zu Thüringen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Kirsten Sauer
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Sachsen-Anhalt
  • Adresse
    Universitätsplatz 12
    39104 Magdeburg
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes