Grünland und Acker bei Blankenburg – Flur 43

Sachsen-Anhalt, Harz

Grünland und Acker bei Blankenburg - Flur 43 - Objektansicht - Luftbild

Objektansicht - Luftbild

Grünland und Acker bei Blankenburg - Flur 43 - Blankenburg, Flur 43 - Luftbildansicht

Blankenburg, Flur 43 - Luftbildansicht

Grünland und Acker bei Blankenburg - Flur 43 - Objektlage

Objektlage

Grünland und Acker bei Blankenburg - Flur 43 - Topographische Karte

Topographische Karte

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    AM85-1800-184820
  • Bundesland
    Sachsen-Anhalt
  • Kreis
    Harz
  • Gemeinde
    Blankenburg (Harz), Stadt
  • Gemarkung
    Blankenburg
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    12,4902 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    nach Gebot

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

In der Gemarkung Blankenburg bieten wir ein Objekt mit einer Gesamtgröße von 12,4902 ha ausschließlich zum Kauf an. Es besteht aus 1,7646 ha Ackerland (Ø ca. 60 BP), 5,6915 ha Grünland (Ø ca. 57 BP) sowie 5,0341 ha Sonstiger Fläche und umfasst 42 Flurstücke. Die Flächen sind ab dem 01.10.2021 pachtfrei. Weitere Informationen erhalten Sie in den Ausschreibungsbedingungen.

Weitere Informationen

Verpachtung
Die Fläche ist aktuell Bestandteil eines landwirtschaftlichen Pachtvertrages. Der Vertrag endet am 30.09.2021.

Grundbucheintragungen
Das Flurstück ist in Abteilung II und III des Grundbuchs lastenfrei. Sofern noch "Altleitungen" bekannt werden, sind diese als nicht wertmindernd vom Erwerber zu übernehmen.

Schutzgebiete
Die Objektflächen befinden sich vollständig im Landschaftsschutzgebiet "Harz und nördliches Harzvorland" sowie im Naturpark Harz. Weiter liegen die Flurstücke 341, 346, 350, 356, 357, 360, 551, 555 und 559, Flur 43, Gemarkung Blankenburg teilweise im Vogelschutzgebiet zwischen Wernigerode und Blankenburg sowie im FFH-Gebiet "Laubwaldgebiet zwischen Wernigerode und Blankenburg". Auf den Flurstücken 356, 357, 360, 410, 411, 412, 414, 415 und 416, Flur 43, Gemarkung Blankenburg befinden sich zudem gesetzlich geschützte Biotope nach § 22 NatSchutzG LSA. Naturschutzrechtliche Belange sowie daraus ggf. resultierende Bewirtschaftungsauflagen sind vom Käufer zu beachten.

Denkmalschutz
Gemäß Stellungnahme des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt befinden sich einige Flurstücke des Kaufloses im Bereich des mittelalterlichen Klosterareals der "Klosteranlage Michaelstein". Es handelt sich hierbei in erster Linie um die Flurstücke 410, 411, 412, 413, 414, 415, 416, 419, 449, 533/417, 534/417, 535/417, 536/417, 569, 571 u. 578. In diesem Zusammenhang muss davon ausgegangen werden, dass sich in diesen Arealen bedeutende archäologische Denkmalsubstanz im Boden erhalten hat, wie z. B. Relikte ehemaliger zum Kloster gehöriger Gebäude oder der Infrastruktur des Klosters. Für diese Elemente besteht Erhaltungspflicht (DenkmSchG LSA § 9). Eine gegebene land- und forstwirtschaftliche Nutzung bleibt im bisherigen Umfang ohne weitere Genehmigung zulässig, sofern sie nicht zur Gefährdung der Dankmalsubstanz beiträgt (DenkmSchG LSA § 14,2). Bei Veränderungen (insbesondere Tiefbauarbeiten) sind die Genehmigungspflichten gem. § 14,1-3 DenkmSchG LSA zu beachten.

Verkehrssicherungspflicht
Aufgrund der Nähe der Flächen zur Klosteranlage "Michaelstein" und des entsprechend bestehenden Besucherverkehrs, ergibt sich gegebenenfalls ein erhöhter Aufwand im Bereich der Verkehrssicherung.

Kaufvertrag
In den abzuschließenden Kaufvertrag werden Regelungen infolge einer Umnutzung zur Errichtung von Anlagen für erneuerbare Energien oder für die Errichtung von Funk-, Sende- oder vergleichbaren Anlagen mit einer Bindungsfrist von 10 Jahren aufgenommen (siehe Ausschreibungsbedingungen). Des Weiteren behält sich die Verkäuferin vor, für den Fall einer Nutzungsänderung (insbesondere Bebauung) in den Kaufvertrag eine Nachbewertungsklausel mit identischer Bindungsfrist aufzunehmen und diese vertragliche Regelung mit Eintragung einer Rückauflassungsvormerkung dinglich zu sichern.

Finanzierung
Vor Abschluss des Kaufvertrages muss der Verkäuferin ein Nachweis zur Finanzierung des Kaufpreises vorgelegt werden (Bankbestätigung).

Lage

Das Objekt liegt westlich von Blankenburg im Landkreis Harz/Sachsen-Anhalt und grenzt unmittelbar an die Klosteranlage Michaelstein sowie weitere land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen an. Es ist über die A36 (Ausfahrt Blankenburg Mitte), die K 1347 sowie weiterführende Ortsstraßen gut zu erreichen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Herr Cord Eimkemeier
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Sachsen-Anhalt
  • Adresse
    Universitätsplatz 12
    39104 Magdeburg
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes