Kleinwald in Sandersdorf

Sachsen-Anhalt, Anhalt-Bitterfeld

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    AM82-3800-196920
  • Bundesland
    Sachsen-Anhalt
  • Kreis
    Anhalt-Bitterfeld
  • Gemeinde
    Sandersdorf-Brehna, Stadt
  • Gemarkung
    Sandersdorf
  • Flur
    4
  • Flurstück
    1650
  • Objektart
    Wald
  • Größe
    6,0081 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    nach Gebot

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Ortsnahes Kleinwaldobjekt mit Gartenlandanteil und Wegeflächen. Die Waldfläche ist überwiegend mit jüngerem bis mittelaltem Laubholz (Pappel, Birke, Eiche, Robinie, Spitzahorn) bestockt. Das Ausschreibungsobjekt liegt neben einem Kiesabbaubetrieb und grenzt an Kleingärten und Wohnbebauung. Der Verkauf erfolgt zur forstwirtschaftlichen Nutzung.

Bewerber nach § 3 Absätze 5 und/oder 8 AusglLeistG sowie Bewerber nach § 3 Abs. 5 in Verbindung mit Abs. 8 AusglLeistG (Kombinationsberechtigte) haben Vorrang vor sonstigen Bewerbern und reichen ihre vollständigen Unterlagen gemäß Punkt 5.3 der Ausschreibungsbedingungen zum Ausschreibungsschluss ein. In diesem Zusammenhang verpflichten sich die Bewerber zum Miterwerb des nicht begünstigten Flächenanteils des Verkaufsloses zum aktuellen Marktwert.

Flächenausstattung

Gesamtfläche: 6,0081 ha

davon

Forsten u. Holzungen: 5,8310 ha

Straßenverkehrsflächen/Wege: 0,1174 ha

Gartenland: 0,0597 ha

Weitere Informationen/Besonderheiten

Auf dem Ausschreibungsobjekt befinden sich Wegeflächen, die von Dritten als Zuwegung genutzt werden. Die weitere Nutzung ist vom Käufer zu dulden und ggf. vertraglich zu regeln.

Das im Norden des Ausschreibungsobjektes liegende Gartenland ist Teil einer größeren Kleingartenanlage. Das Gartenland ist mit einem Wochenendhaus geringfügig überbaut. Für die Nutzung des Gartenlandes besteht kein Pachtvertrag mit der Verkäuferin.

Eine anderweitige vertragslose Nutzung oder Inanspruchnahme von Teilen des Ausschreibungsobjektes durch Dritte kann nicht ausgeschlossen werden.

Im Bereich angrenzender Verkehrswege, Gärten und Bebauung bestehen erhöhte Anforderungen an die Verkehrssicherungspflicht.

Der südöstliche Teil des Flurstücks 1650 ist Bestandteil der Altlastenverdachtsfläche "Restloch Louise" mit der Katasternr. 03489, dort wurden mineralische Abfälle aus einer Brikettfabrik verfüllt. Es wurden zwei Untersuchungen mit Gefährdungsabschätzung in den Jahren 2001 und 2002 durchgeführt. Chemische Untersuchungen ergaben keine kritischen Gehalte an Schwermetallen und organischen Stoffen. Grundwasser-Maßnahmewerte werden nicht überschritten, es besteht kein Handlungsbedarf für die Schutzgüter Wasser und Boden.

Weiterhin grenzt das Flurstück 1650 an die Altlastenverdachtsfläche "Grube Erich", Katasternr. 05199 und die Altlastenverdachtsfläche "Heizwerk Sandersdorf", Katasternr. 03490 an, letztere wird vom Flurstück 1650 geringfügig überschnitten. Zur "Grube Erich" liegen keine Untersuchungen vor. Bezüglich des Heizwerkes gab es Beprobungen des Bodens im östlichen Bereich, die keine Prüfwertüberschreitungen ergaben.

Ein Teil des FS 1650 ist somit Altlastenverdachtsfläche. Belastungen oder erforderliche Maßnahmen sind jedoch nach der vorliegenden Auskunft des Landkreises vom 07.03.2011 nicht zu erwarten. Änderungen der Nutzung in den betroffenen Bereichen des Flurstückes sollten jedoch mit dem Umweltamt abgestimmt werden. Eine Karte zu den vorgenannten Altlastenflächen steht als PDF-Datei zum Download bereit.

Wegen der tatsächlichen Flächengrößen, Beschaffenheit, Nutzungsarten und deren Bonität, der Bewirtschaftungsmöglichkeiten sowie der Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernimmt die BVVG keine Gewähr.

Kaufvertrag

In den abzuschließenden Kaufvertrag werden Regelungen infolge einer Umnutzung zur Errichtung von Anlagen für erneuerbare Energien oder für die Errichtung von Funk-, Sende- oder vergleichbaren Anlagen aufgenommen (siehe Ausschreibungsbedingungen).
Des Weiteren behalten wir uns vor, für den Fall einer Nutzungsänderung (insbesondere Bebauung) im Kaufvertrag eine Nachbewertungsklausel ebenfalls für einen Zeitraum von 10 Jahren aufzunehmen und diese vertragliche Regelung mit Eintragung einer Rückauflassungsvormerkung dinglich zu sichern. Für Verkäufe nach dem AusglLeistG gelten die gesetzlichen Fristen.

Lage

Die Stadt Sandersdorf-Brehna liegt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld im Südosten von Sachsen-Anhalt, ca. 25 km nordöstlich von Halle (Saale). Das Ausschreibungsobjekt liegt am westlichen Ortsrand von Sandersdorf (s. Karten).

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Herr Rüdiger Fiedler
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Sachsen-Anhalt
  • Adresse
    Universitätsplatz 12
    39104 Magdeburg
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes