überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz

Brandenburg, Oberspreewald-Lausitz

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - Verkaufte Teilfläche - gelb schraffiert - Flurstück 422

Verkaufte Teilfläche - gelb schraffiert - Flurstück 422

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - zugeordnete Teilflächen - gelb schraffiert - Flurstücke 68, 69, 70, 74

zugeordnete Teilflächen - gelb schraffiert - Flurstücke 68, 69, 70, 74

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - zugeordnet Teilfläche - gelb schraffiert - Flurstück 90/1

zugeordnet Teilfläche - gelb schraffiert - Flurstück 90/1

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - Lage in der Umgebung

Lage in der Umgebung

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - Flurkarte I

Flurkarte I

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - Flurkarte II

Flurkarte II

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - Flurkarte III

Flurkarte III

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - Flurkarte IV

Flurkarte IV

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - Flurkarte V

Flurkarte V

überwiegend Ackerflächen in Freienhufen, Großräschen und Sedlitz - Flurkarte VI

Flurkarte VI

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    BB66-1800-018321
  • Bundesland
    Brandenburg
  • Kreis
    Oberspreewald-Lausitz
  • Gemeinde
    Großräschen, Stadt
    Senftenberg, Stadt
  • Gemarkung
    Freienhufen
    Großräschen
    Sedlitz
  • Objektart
    Acker und Grünland
  • Größe
    12,8997 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    nach Gebot

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Wir bieten Ihnen in den Gemarkungen Freienhufen, Großräschen und Sedlitz insgesamt 34 Flurstücke mit 12,8997 ha, davon 7,3080 ha Ackerland, 1,5346 hat Grünland sowie sonstige Flächen zum Kauf an. Die Bonität für Ackerland beträgt durchschnittlich 26 Bodenpunkte, für Grünland 24 Bodenpunkte. Die Flächen sind ab dem 01.10.2021 pachtfrei. Die Flächen liegen im Außenbereich nach § 35 BauGB und befinden sich im Bodenordnungsverfahren Meuro. Derzeit ist im Rahmen des Bodenordnungsverfahrens eine Abfindung von sechs Flurstücken geplant.

Der überwiegende Teil der Flächen des Ausschreibungsobjektes ist bis zum 30.09.2021 verpachtet. Der Pachtvertrag ist vom Erwerber bis zum Pachtende (30.09.2021) zu übernehmen.

Pachtfrei sind die Flurstücke 90/1 und 249, Flur 3, Gemarkung Freienhufen, das Flurstück 143, Flur 6 und das Flurstück 88/3, Flur 9, Gemarkung Großräschen und die Flurstücke 491/2, 492/2, 495 und 509, Flur 2, Gemarkung Sedlitz.

Detaillierte Flurstücksinformationen und die Aufteilung der einzelnen Nutzungsarten entnehmen Sie bitte der zum Download bereitgestellten Flurstücksliste. Diese finden Sie unter Anlagen/Links. Die Katasterangaben stimmen teilweise nicht mit dem Feldblockkataster überein. Die Katasterangaben wurden mit dem Feldblockkataster abgeglichen und angepasst. Die Flächenaufteilung erfolgt ausschließlich für Zwecke der Vertragsdurchführung; wegen der tatsächlichen Flächengröße, der jeweiligen Nutzungsart, der Bewirtschaftungsmöglichkeiten übernimmt die Verkäuferin keine Gewähr.


Lasten/Beschränkungen/Grundbuchstand:

Eigentümerin der angebotenen Flurstücke ist die Bodenverwertungs- und- verwaltungs GmbH. In den Abteilungen II und III sind keine Eintragungen vorhanden.

Gestattungsvertrag:

Für das Flurstück 509, Flur 2, Gemarkung Sedlitz besteht ein Gestattungsvertrag ohne dingliche Sicherung für die Umverlegung der 6 kV-Leitung, des Randriegelweges und des Rainitzagrabens am Grenzriegel Sedlitz, der vom Käufer zu übernehmen ist. Der Käufer tritt in die sich aus diesem Vertrag ergebenden Rechte und Pflichten unter der Maßgabe ein, dass die bereits geleistete Entschädigung bei der Verkäuferin verbleibt.


Bodenordnungsverfahren:

Die Flächen befinden sich im Bodenordnungsverfahren Meuro. Es wird darauf hingewiesen, dass im Zuge des Bodenordnungsverfahrens die vertragsgegenständlichen Flurstücke untergehen. Es wird klargestellt, dass der Kaufgegenstand sich dann auf das Surrogat für diese Flurstücke bezieht. Aktuell liegt ein Zuteilungsentwurf vor, der beabsichtigt, die hier angebotenen Einlageflurstücke in sechs Flurstücken abzufinden. Eine vorläufige Besitzeinweisung ist noch nicht erfolgt. Ein Bodenordnungsplan liegt noch nicht vor.

Es gilt also nach wie vor der alte Grundbuchstand, d. h. derzeit kann nur eine Verwertung über den Altbestand/Einlageflurstücke erfolgen. Neu entstehen sollen die Flurstücke 23, 26, 49, 59 und 62, Flur 4, Gemarkung Freienhufen (Bild 5) und das Flurstück 136, Flur 10, Gemarkung Großrächen (Bild 6). Die Lagepläne über den vorläufigen Neubestand finden Sie unter den Bildern 5 und 6. Im Ergebnis des Verfahrens kann der neue Bestand nicht der Lage, Größe und Bonität der jetzt angebotenen Flächen (Altbestand) entsprechen. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass noch Änderungen beim Neubestand erfolgen.

Mit Eingang des Kaufpreises nebst etwaiger Zinsen auf dem Konto der Verkäuferin tritt der Käufer hinsichtlich dieser Flächen mit allen Rechten und Pflichten als neuer Teilnehmer in das Flurneuordnungsverfahren ein. Bis zu seinem Verfahrenseintritt, der spätestens mit seiner Eintragung als Eigentümer in das Grundbuch erfolgt, muss der Käufer das bis dahin durchgeführte Verfahren gegen sich gelten lassen (§ 15 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG)). Die Beitragslast nach § 19 FlurbG für die hiervon betroffenen Flächen hat der Käufer zu tragen. Die Verkäuferin wird Beitragsbescheide der Flurneuordnungsbehörde an den Käufer weiterleiten.

Haben Sie noch weitere Fragen zum Stand des Bodenordnungsverfahrens? Dann fragen Sie bitte direkt beim Verband für Landentwicklung und Flurneuordnung Brandenburg, Parkstraße 1, 03205 Calau, unter der Rufnummer 0331-70422-82 nach.

Vermessung / Teilflächen:

Vom Flurstück 422 der Flur 2 der Gemarkung Freienhufen wird nur eine unvermessene Teilfläche von ca. 4,2014 ha zum Verkauf angeboten. Die restliche Teilfläche von ca. 0,3700 ha wurde bereits verkauft (siehe Bild 7 gelb schraffiert). Die Vermessung erfolgt durch den Erwerber der Teilfläche der 0,3700 ha. Diese Teilfläche von 0,3700 ha ist nicht Angebotsgegenstand und nicht Gegenstand des abzuschließenden Kaufvertrages. Diese Teilfläche ist Bestandteil des neu gebildeten Flurstücks 59. Nach erfolgter Vermessung erfolgt die Neubildung im Bodenordnungsverfahren (siehe Bild 5 - gelbe Linie).

Für Teilflächen der Flurstücke 68, 69, 70 und 74, Flur 2, und Flurstück 90/1, Flur 3, Gemarkung Freienhufen, erfolgte eine Zuordnung auf den Landkreis Oberspreewald-Lausitz (Verkehrsflächen, siehe Bilder 8 und 9). Diese Teilflächen sind nicht Angebotsgegenstand und nicht Gegenstand des abzuschließenden Kaufvertrages. Es ist beabsichtigt, die Vermessung der Teilflächen im laufenden Bodenordnungsverfahren "Meuro" umzusetzen. Sofern der Erwerber auf eine vorzeitige Vermessung besteht, hat er die Kosten der Vermessung zu tragen.

Zuwegung:

Das Flurstück 143, Flur 6, Gemarkung Großräschen hat keine direkte öffentliche Zuwegung. Dingliche und/oder privatwirtschaftliche Vereinbarungen hinsichtlich der Zuwegung bestehen nicht.

Planungsstand:

Die Flurstücke befinden sich im Außenbereich nach § 35 BauGB.

Abschlussbetriebsplan LMBV / Bergbauliche Stellungnahme:

Die Flurstücke 68, 69, 70, 74 und 422, Flur 2, Gemarkung Freienhufen, das Flurstück 427/2, Flur 2, und die Flurstücke 109/1 und 109/3, Flur 9, Gemarkung Großräschen sowie die Flurstücke 621, 625 und 629, Flur 2, Gemarkung Sedlitz, befinden sich teilweise im Geltungsbereich eines von der Bergbehörde zugelassenen Abschlussbetriebsplanes (ABP) der LMBV und stehen somit unter Bergaufsicht. Solange die Flächen unter Bergaufsicht stehen, sind alle Maßnahmen anzeige- und zustimmungspflichtig. Es besteht Anmeldepflicht. Alle Aktivitäten, die auf diesen Flächen stattfinden, sind rechtzeitig und vorher schriftlich anzumelden. Alle Maßnahmen gemäß ABP sind vom Eigentümer zu dulden.

Die vollständigen Stellungnahmen der LMBV finden Sie unter Anlagen/Links. Aus den Stellungnahmen ergeben sich alle Einschränkungen und Hinweise bzgl. der Nutzung der Flurstücke, die vom Käufer zu beachten sind.

Es handelt sich nur um bergbauliche Stellungnahmen und keine Vereinbarungen zwischen der Verkäuferin und der LMBV.

Weiterhin liegen die Flurstücke 90/1 und 249, Flur 3, Gemarkung Freienhufen, das Flurstück 88/3, Flur 9, Gemarkung Großräschen sowie die Flurstücke 491/2, 492/2 und 509, Flur 2, Gemarkung Sedlitz nach Kenntnis der Verkäuferin ebenfalls teilweise im Geltungsbereich eines von der Bergbehörde zugelassenen Abschlussbetriebsplanes (ABP) der LMBV. Hierzu liegt keine bergbauliche Stellungnahme vor.

Das Flurstück 143, Flur 6, Gemarkung Großräschen befindet sich im Sperrbereich der LMBV (Tagebau Meuro). Auch hierzu liegt keine bergbauliche Stellungnahme vor.

Haben Sie Fragen zum Inhalt der Stellungnahmen oder zu den Flurstücken ohne vorliegende Stellungnahme? Wenden Sie sich bitte direkt an die LMBV - Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH.

Die Stellungnahmen haben informellen Charakter zum Altbestand der Flurstücke im Bodenordnungsverfahren Meuro. Beim geplanten Neubestand wären die Flurstücke 26, 49 und 62 teilweise betroffen.


Haftungsausschluss:

Wir weisen darauf hin, dass für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernommen wird. Insbesondere kann die tatsächliche Nutzungsart von der hier angegebenen Nutzungsart abweichen. Bitte informieren Sie sich daher selbst vor Ort über die Objekte und zögern Sie nicht, sich mit weitergehenden Fragen an den zuständigen Mitarbeiter der BVVG zu wenden. Die Besichtigung der Flächen kann von öffentlichen Straßen und Wegen aus erfolgen, das Befahren des Ausschreibungsloses ist nicht gestattet.

Wir freuen uns auf Ihr Gebot!

Lage

Freienhufen und Großräschen sind Ortsteile der südbrandenburgischen Stadt Großräschen. Durch die Orte verläuft die Bundesstraße 96. Westlich von Freienhufen verläuft die Bundesautobahn 13. Die nächstgelegene Anschlussstelle ist Großräschen. Sedlitz ist ein Ortsteil der brandenburgischen Kreisstadt Senftenberg. Durch den Ort führt die Bundesstraße 169. Die Flächen liegen in Streulage südlich von Freienhufen, südlich von Großräschen und nördlich von Sedlitz. Sie sind über Straßen und Wirtschaftswege erreichbar. Näheres können Sie den Bildern und unter Zuwegung entnehmen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Frau Daniela Klang
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Brandenburg/Berlin
  • Adresse
    Schönhauser Allee 120
    10437 Berlin
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes