Waldflächen an der Talsperre Weida

Thüringen, Greiz

Waldflächen an der Talsperre Weida - 1. Luftbild

1. Luftbild

Waldflächen an der Talsperre Weida - 2. Luftbild

2. Luftbild

Waldflächen an der Talsperre Weida - 3. Luftbild

3. Luftbild

Waldflächen an der Talsperre Weida - 4. Luftbild

4. Luftbild

Objektdaten

  • Objekt-Nr.
    SD76-3800-071620
  • Bundesland
    Thüringen
  • Kreis
    Greiz
  • Gemeinde
    Auma-Weidatal, Stadt
    Zeulenroda-Triebes, Stadt
  • Gemarkung
    Staitz
    Merkendorf
    Piesigitz
  • Objektart
    Wald
  • Größe
    24,618 ha
  • Orientierungswert (Kauf)
    nach Gebot

Abgabe des Gebotes

Objekt­beschreibung

Angeboten wird eine ca. 25 ha große, teilweise zusammenhängende Waldfläche. Jeweils die Hälfte des Waldbestandes entfällt auf Laubbäume (ca. 6 ha Birken, ca. 5 ha Eichen und ca. 2 ha Edellaubhölzer) sowie auf Nadelhölzer (ca. 8 ha Kiefern und ca. 3 ha Fichten). Das mittlere Alter der Bestände liegt bei ca. 75 Jahren (mittlere Bonität 2,2, Bestockungsgrad i. D. ca. 0,75). Die Forstschutzsituation ist in der Region seit Jahren angespannt. Alle Flächen liegen im direkten Einzugsbereich der angrenzenden "Weidatalsperre". Hierdurch ergeben sich ggf. Bewirtschaftungseinschränkungen.

Bewerber nach § 3 Absätze 5 und/oder 8 AusglLeistG sowie Bewerber nach § 3 Abs. 5 in Verbindung mit Abs. 8 AusglLeistG (Kombinationsberechtigte) haben Vorrang vor sonstigen Bewerbern und reichen ihre vollständigen Unterlagen gemäß Punkt 5.3 der Ausschreibungsbedingungen zum Ausschreibungsschluss ein.

Erweiterte Objektbeschreibung / Besonderheiten

Detaillierte Informationen zu den Flurstücken (Angabe und Größe der einzelnen Flurstücke und ihrer Nutzungsarten) entnehmen Sie bitte der Flurstücksliste.

Der Kaufgegenstand grenzt unmittelbar an die Anlagen der Talsperre Weida und deren Zuwegung. Die Talsperre verfügt u. a. über 2 Absperrbauwerke (Hauptmauer und Sattelmauer). Die Talsperre dient aktuell insbesondere dem Hochwasserschutz im engeren und weiteren Umfeld und soll in den nächsten Jahren modernisiert werden. Das gesamte Einzugsgebiet der Talsperre zeichnet sich dadurch aus, dass es insbesondere auch für den Tourismus und die weitere touristische Entwicklung der Region rund um die "Weidatalsperre" überregionale Bedeutung besitzt. So werden Teile des Kaufgegenstandes von Wanderwegen durchquert und/oder als Zufahrten für angrenzende Lokalitäten genutzt. Über Teile des Kaufgegenstandes verläuft die "Fernwasserleitung Ostthüringen". Ausweislich des "Regionalplanes Ostthüringen" liegen Teile des Ausschreibungsobjektes im "Vorbehaltsgebiet Hochwasserschutz", im "Vorranggebiet Freiraum" und im "Vorbehaltsgebiet Freiraum".

Die Waldflächen weisen teilweise erhebliche Steillagen auf und sind nur teilweise bzw. unvollständig wegebaulich erschlossen.

Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass insbesondere infolge des hohen Anteils an Nadelholzbeständen, die Forstschutzsituation in der Region seit Jahren angespannt ist.

Die auf der Grundlage des Grundbuchbereinigungsgesetzes und auf der Grundlage von Gestattungsverträgen, die durch die BVVG abgeschlossen wurden, bereits in Abteilung II der betreffenden Grundbücher eingetragenen und nachfolgend im Einzelnen aufgeführten "beschränkt persönlichen Dienstbarkeiten" tragen den vorgenannten Besonderheiten Rechnung.

Es ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Dienstbarkeiten in die Grundbücher eingetragen werden. Sofern und soweit in diesem Zusammenhang bereits Entschädigungsbeträge an die Verkäuferin gezahlt wurden, verbleiben diese bei der Verkäuferin.

Es ist auch nicht auszuschließen, dass im Zuge der Weiterentwicklung des Tourismus in der Region und der geplanten Modernisierung der Anlagen der Talsperre "Weida" weitere Gestattungsverträge und/oder Nutzungsvereinbarungen durch den neuen Eigentümer mit Dritten (z. B. der Stadt Auma-Weidatal) abzuschließen sind und damit weitere Bewirtschaftungseinschränkungen verbunden sein können. Der Käufer erwirbt den Kaufgegenstand in Kenntnis dieser Besonderheiten und stellt die Verkäuferin in diesem Zusammenhang von jedweden eigenen und Ansprüchen Dritter frei.

Aus den vorgenannten Besonderheiten können sich u. a. Einschränkungen hinsichtlich der Bewirtschaftung der Flächen und ggf. auch besondere Anforderungen hinsichtlich der dauerhaften Gewährleistung der Verkehrssicherungspflichten ergeben. Ein mit dem Käufer abzuschließender Kaufvertrag wird auf diese Besonderheiten hinweisen und eine Regelung enthalten, wonach der Käufer die Verkäuferin auch in diesem Zusammenhang von jedweden eigenen und Ansprüchen Dritter freistellt.

Ausdrücklich empfehlen wir allen Bewerbern das Objekt vor Abgabe der Bewerbung vor Ort zu besichtigen und sich dort über die Besonderheiten zu informieren.

Grundbuchstand

Flurstück 270/5 (Flur 7, Gemarkung Merkendorf)

Abteilung I: Eigentümerin des Flurstückes 270/5 ist gemäß Grundbuch von Merkendorf (Blatt 3) die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH mit Sitz in Berlin.

In
Abteilung II des betreffenden Grundbuchs ist zu Lasten des Flurstückes 270/5 eine "beschränkte persönliche Dienstbarkeit" (Recht zum Betrieb einer wasserwirtschaftlichen Anlage) zu Gunsten des Zweckverbandes "Wasser/Abwasser Zeulenroda" eingetragen.

Flurstück 110/8 (Flur 2, Gemarkung Piesigitz)

Abteilung I: Eigentümerin des vorgenannten Flurstückes ist laut Grundbuch von Piesigitz (Blatt 50) die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH mit Sitz in Berlin.

Zu Lasten des Flurstückes ist in
Abteilung II des Grundbuchs eine "beschränkte persönliche Dienstbarkeit" (..."Wanderweg - Rundweg Waldtalsperren und die dazu gehörigen Bestandteile zu errichten, zu befahren und zu betreiben und durch Dritte mitbenutzen zu lassen"...) zu Gunsten der Stadt Zeulenroda-Triebes eingetragen.

Flurstücke
340/10, 340/11, 340/12 (neu: 340/28), 340/17, 340/18 und 340/26 (jeweils Flur 3, Gemarkung Staitz)

Abteilung 1: Eigentümerin der vorgenannten Flurstücke ist lt. Grundbuch von Staitz (Blatt 203) jeweils die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH mit Sitz in Berlin.

Zu Lasten der Flurstücke 340/11 und 340/12 (neu 340/28) ist in
Abteilung II des Grundbuches eine "beschränkte persönliche Dienstbarkeit" (Errichtung und Betrieb einer wasserwirtschaftlichen Anlage) zu Gunsten der "Thüringer Fernwasserversorgung/Anstalt des öffentlichen Rechts in Erfurt" eingetragen.

Zu Lasten des Flurstückes 340/12 (neu: 340/28) ist in
Abteilung II des Grundbuchs eine "beschränkte persönliche Dienstbarkeiten" (Fernwasserleitungsrecht nebst Schutzstreifen/Fernwirkkabelrecht nebst Schutzstreifen/Mittelspannungskabelrecht nebst Schutzstreifen/Hinweissäulen/Schutzrohre/Bauwerk/Messpunkte) zu Gunsten der "Thüringer Fernwasserversorgung/Anstalt des öffentlichen Rechts in Erfurt" eingetragen.

Zu Lasten der Flurstücke 340/17 und 340/18 ist in Abtteilung II eine "beschränkte persönliche Dienstbarkeit" (Errichtung, Befahrung und Betrieb eines Wanderwegs - Rundweg Weidatalsperren) zu Gunsten der Stadt Zeulenroda-Triebes eingetragen.

Zu Lasten des Flurstückes 340/18 sind in
Abteilung II des betreffenden Grundbuches folgende "beschränkte persönliche Dienstbarkeit" eingetragen:

--> Energieleitung - Erdkabel zu Gunsten der "TEAG Thüringer Energie AG" Erfurt

--> Trinkwasserleitungsrecht/Oberflurhydrant zu Gunsten des Zweckverbandes "Wasser/Abwasser Zeulenroda"

--> Kabelrecht für die Thüringer Energie AG in Erfurt

Des Weiteren ist zu Lasten des Flurstückes 340/26 in
Abteilung II eine "beschränkte persönliche Dienstbarkeit" (Fernwasserleitungsrecht nebst Schutzstreifen/Fernwirkkabelrecht/Mittelspannungskabelrecht nebst Schutzstreifen/Hinweissäulen) zu Gunsten der "Thüringer Fernwasserversorgung Anstalt des öffentlichen Rechts, Erfurt" eingetragen.

Anmerkung:


Aus dem Flurstück 340/12 (Gesamtkatastergröße 9,9470 ha) wurde bereits eine Teilfläche veräußert und in Folge dessen eine Neuvermessung durchgeführt. Im Zuge der Neuvermessung entstanden die Flurstücke 340/27 (1,5252 ha) und 340/28 (8,4218 ha). Zum Ausschreibungsgegenstand gehört nur das 8,4218 ha große Flurstück 340/28. Zu den neu entstandenen Flurstücken liegt der Verkäuferin ein Veränderungsnachweis des zuständigen Kataster- und Vermessungsamtes vor. Die grundbuchliche Umschreibung der neu entstandenen Flurstücke ist noch nicht erfolgt.

Die Abteilungen III aller betroffenen Grundbuchblätter sind jeweils lastenfrei.

Schutzgebiete

Der Ausschreibungsgegenstand liegt innerhalb des Landschaftsschutzgebietes "Weidatalsperre". Die Bestimmungen, die sich aus den gesetzlichen Bestimmungen und der einschlägigen Rechtsverordnung ergeben, sind zu beachten und einzuhalten.

Weitere Informationen

Errichtung von Anlagen für erneuerbare Energien

Im abzuschließenden Kaufvertrag wird eine Verpflichtung zur teilweisen Abführung von Erträgen aus erneuerbaren Energien für einen Zeitraum von 10 Jahren aufgenommen. Gleiches gilt für die Aufstellung von Funk- und Sendemasten oder vergleichbaren Anlagen.

Sonstige Hinweise

Die sich aus der Flurstücksliste ergebende Flächenaufteilung erfolgt ausschließlich für Zwecke der Vertragsdurchführung; wegen der tatsächlichen Flächengröße, der jeweiligen Nutzungsart sowie der Bewirtschaftungsmöglichkeiten übernehmen wir keinerlei Gewähr. Insbesondere möchten wir darauf hinweisen, dass die tatsächliche Nutzungsart von der hier angegebenen Nutzungsart abweichen kann. Bitte informieren Sie sich daher selbst vor Ort über die Flächen und zögern Sie nicht, sich mit weitergehenden Fragen an den zuständigen Mitarbeiter der BVVG zu wenden.

Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass voraussichtlich auf einer ca. 0,7 ha großen Teilfläche des Flurstückes 340/28 (Gemarkung Staitz, Flur 3) Ausgleichsmaßnahmen (u. a. Waldumbaumaßnahmen) durchgeführt werden. Die Ausgleichsmaßnahmen werden im Auftrag der Thüringer Fernwasserversorgung/Anstalt des öffentlichen Rechts durchgeführt und sind aufgrund der in Planung befindlichen Generalinstandsetzung der Talsperre "Weida" erforderlich. Der mit dem Erwerber abzuschließende Kaufvertrag wird einen entsprechenden Hinweis erhalten und eine Regelung enthalten, wonach der Erwerber die BVVG in diesem Zusammenhang von jedweden eigenen und Ansprüchen Dritter umfassend freistellt.

Auf Ihr Gebot freuen wir uns!

Lage

Die Flächen des Ausschreibungsobjektes liegen im ostthüringischen Vogtland, überwiegend in direkter Umgebung zur Talsperre "Weida". Etwa 90% der Flächen liegen im Gemeindegebiet der Stadt Auma-Weidatal. Die restlichen 10% entfallen auf Flächen im Gemeindegebiet der Stadt Zeulenroda-Triebes. Die Flächen sind erreichbar über die Bundesautobahn A 9 - Anschlussstelle (26) Triptis und weiter über die Orte Auma, Staitz bzw. Zeulenroda. Das isoliert liegende Kleinstflurstück 270/5 befindet sich nahe der Kreisstraße 308 unmittelbar vor der südlichen Ortseinfahrt des Ortsteiles Piesigitz.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die dargestellte Position ist nur eine ungefähre Angabe der Lage.

Kontaktdaten

  • Name
    Herr Peter Schäfer
  • Firma
    BVVG - Landesniederlassung Brandenburg/Berlin
  • Adresse
    Schönhauser Allee 120
    10437 Berlin
  • Tel. Durchwahl

Direktanfrage

Wichtig: Bitte senden Sie über dieses Kontaktformular keine Gebote!
Gebote senden Sie ausschließlich an: gebote@bvvg.de oder per Post an:
BVVG – Ausschreibungsbüro, Postschließfach 55 01 34, 10371 Berlin

 SSL-verschlüsselt

Abgabe des Gebotes