2012: Konzentration auf Umsetzung des 2. Flächenerwerbsänderungsgesetzes und der Privatisierungsgrundsätze 2010

Die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH hat im Jahr 2011 insgesamt 51.700 Hektar land- und forstwirtschaftliche Flächen verkauft. Damit setzte sich die seit 2007 zu beobachtende starke Nachfrage auch 2011 ungebrochen fort. Die hohe Abführung an den Bundeshaushalt von 597 Millionen EUR resultiert vor allem aus der weiterhin hohen Inanspruchnahme der Direkterwerbsmöglichkeit zum Marktwert nach den Privatisierungsgrundsätzen 2010 durch die berechtigten ortsansässigen Pächter und die starke Beteiligung an den Ausschreibungen. Insbesondere darauf ist der erneute Anstieg des Verkaufspreises für Acker- und Grünland um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr 12.640 EUR/Hektar im Durchschnitt für 2011 zurückzuführen. Die begünstigten Verkäufe nach dem 2. Flächenerwerbsänderungsgesetz haben mit 2.200 Hektar landwirtschaftlicher Fläche und 3.200 Hektar Wald demgegenüber das Ergebnis 2011 nicht maßgeblich beeinflusst.

Die komplette Pressemitteilung steht Ihnen als Download zur Verfügung.
Pressemitteilung

12. Januar 2012